Interkulturelle Woche vom 27. September bis 3. Oktober

Flagge zeigen für eine offene Gesellschaft in Wildeshausen

Werben für die interkulturelle Woche: Imke Schmidt (von links), Jugendzentrum, Andrea Kurwinkel, Integrationsbeauftragte, und Joschka Bultmeier, Treffpunkt „mittendrin“.
+
Werben für die interkulturelle Woche: Imke Schmidt (von links), Jugendzentrum, Andrea Kurwinkel, Integrationsbeauftragte, und Joschka Bultmeier, Treffpunkt „mittendrin“.

Die Stadt Wildeshausen beteiligt sich an der interkulturellen Woche. Vier Aktionen haben sich die Verantwortlichen überlegt.

Unter dem Motto „#offengeht“ beteiligt sich Wildeshausen vom 27. September bis 3. Oktober an der interkulturellen Woche. In der Kreisstadt sind vier Aktionen geplant, die am Montag von Imke Schmidt, Jugendzentrum, Andrea Kurwinkel, Integrationsbeauftragte, und Joschka Bultmeier, Treffpunkt „mittendrin“, vorgestellt wurden. Nach wie vor machen die Corona-Beschränkungen einige Aktionen unmöglich, aber die Verantwortlichen haben trotzdem Wege gefunden, um möglichst viele Menschen mit dem Thema zu erreichen.

Den sichtbarsten Teil haben die Grundschüler der Stadt übernommen. Sie bemalen Flaggen, die ab dem 27. September auf dem Marktplatz zwischen den Bäumen vom Ratskeller bis zu Zorbas aufgehängt werden sollen. Wenn sich alle Klassen beteiligen, werden 25 Flaggen zu sehen sein, auf denen das Motto „#offengeht“ in vielfältiger Weise dargestellt wird. Auch andere Gruppen können sich an der Aktion beteiligen und sich eine 50 mal 70 Zentimeter große Flagge im Jugendzentrum abholen, um sie zu gestalten. Abgabeschluss ist Freitag, 24. September. Kontakt unter Telefon 04431/5868.

Flaggen auf dem Marktplatz

Ebenfalls für Grundschüler sind zwei Filmtage geplant. „Das Pferd auf dem Balkon“ wird dann im LiLi-Servicekino zu sehen sein. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen, der das Asperger-Syndrom hat und ein Pferd vor dem Verkauf retten möchte. Dabei wird er von seiner Roma-Freundin unterstützt. Der Film aus dem Jahr 2012 ist für Kinder ab sieben Jahren empfohlen. „Es geht um die Akzeptanz des anderen“, erklärt Kurwinkel die tiefere Bedeutung der Erzählung. Unter den Schauspielern ist unter anderem Nora Tschirner.

Am Mittwoch, 29. September, startet dann eine Stadtrallye. An acht Stationen, bei denen jeweils Info-Tafeln aufgebaut sind, können die Teilnehmer Aufgaben lösen und am Ende einen Preis gewinnen. Los geht es auf dem Marktplatz. Die Route ist rund 2,5 Kilometer lang. Grundschüler sollten von ihren Eltern beteiligt werden, aber ältere Kinder können die Rallye alleine absolvieren. Benötigt wird dafür allerdings ein GPS-fähiges Mobiltelefon. Alle weiteren Infos gibt es ab 29. September auf der Internetseite www.wildeshausen.de.

Und am Mittwoch, 6. Oktober, aus Planungsgründen etwas außerhalb der interkulturellen Woche, steigt von 15 bis 17 Uhr eine Koch-Aktion für Kinder ab sechs Jahren im Jugendzentrum. Auf den Tisch kommt zum Beispiel Essen aus dem Nahen Osten. Anmeldungen sind unter Telefon 04431/5868 erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Giftköder auf Hundeplatz? Besucher sehr besorgt

Giftköder auf Hundeplatz? Besucher sehr besorgt

Giftköder auf Hundeplatz? Besucher sehr besorgt
Scooter-Fahrer betrunken und unter Drogen

Scooter-Fahrer betrunken und unter Drogen

Scooter-Fahrer betrunken und unter Drogen
Feuerwehr wählt neue Funktionsträger

Feuerwehr wählt neue Funktionsträger

Feuerwehr wählt neue Funktionsträger
Familienvater schießt Ex-Partnerin in den Kopf: Termin beim Haftrichter

Familienvater schießt Ex-Partnerin in den Kopf: Termin beim Haftrichter

Familienvater schießt Ex-Partnerin in den Kopf: Termin beim Haftrichter

Kommentare