1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

„Pingsten ward fiert!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Auftakt auf der Burgwiese: Am 5. Juni beginnt in Wildeshausen das Gildefest. Archi
Auftakt auf der Burgwiese: Am 5. Juni beginnt in Wildeshausen das Gildefest. Archi © bor

Wildeshausen – „Pingsten ward fiert“ – und zwar bis auf wenige Ausnahmen fast genau so wie vor Corona-Zeiten. Die Wildeshauser Schützengilde hat am Dienstag das Programm veröffentlicht und zwei Termine für alle Mitglieder aufgenommen, die sonst schon Monate vor dem Gildefest im Februar liegen.

Diesmal starten die öffentlichen Aktivitäten bereits am Freitag vor Pfingsten. Am 3. Juni versammelt sich die Totenlade ab 17 Uhr im Festzelt, ab 17.30 Uhr startet die Generalversammlung der Schützengilde auf dem Gildeplatz. In diesem Rahmen wird eigentlich traditionell beschlossen, dass Pfingsten gefeiert wird. Der Beschluss erübrigt sich aber, weil er bereits im Herbst für 2022 erfolgte. Im Rahmen der Generalversammlung sollen auch die Treueorden aus den Jahren 2020 und 2021 verliehen werden.

Gefeiert wird dann ab Pfingsten weitgehend, wie es die Wildeshauser und ihre Gäste kennen. „Die Fallzahlen bei Corona sinken“, freut sich Oberst Wilhelm Meyer. „Wenn jeder vorsichtig ist, können wir schön feiern.“ Allerdings, so der Oberst, sei es gar nicht so leicht gewesen, ein Musikprogramm zusammenzustellen. „Einige Gruppen, die in den vergangenen Jahren da waren, habe sich in der Corona-Zeit aufgelöst.“

Bereits am Samstag gibt es aber eine große Party mit DJ Ernesto und der Band „Hashtag“ im Festzelt. Auf dem Marktplatz spielt am Gildefest-Heiligabend die Band „Dr. Beat“.

Auftaktveranstaltung mit Großem Zapfenstreich und Feuerwerk

Am Pfingstsonntag ist unter anderem ab 10 Uhr der ökumenische Gottesdienst auf der Burgwiese geplant. Der Frühschoppen startet ab 11 Uhr auf dem Marktplatz mit der Band „Stone Washed“. Ab 13 Uhr tagt vor dem historischen Rathaus das „Hohe Gericht“ und wird aller Voraussicht nach wieder drakonische Strafen verhängen, die die Kasse der Wachkompanie füllen dürften. Von 15.30 bis 17.30 Uhr ist Familiennachmittag auf dem Marktplatz mit dem Musikkorps Wittekind.

Die große Auftaktveranstaltung auf der Burgwiese beginnt ab 20 Uhr mit einer Musikshow der „Beat & Brassband Wildeshausen“ sowie der Showband „Spirit of 52“ aus Rastede. Später folgen der Aufmarsch, das Abschreiten der Front sowie Parade, Großer Zapfenstreich und Feuerwerk.

Kein Handwerkermarkt in der Innenstadt

Anders als bei den vergangenen Pfingstfesten, ist am Wochenende kein Handwerkermarkt geplant. Es fehlte die Zeit, die unterschiedlichen Anbieter anzusprechen. Am Montag gibt es jedoch unter anderem ab 16 Uhr ein Konzert des Musikkorps Wittekind auf dem Marktplatz sowie um 20.45 Uhr ein Kurzkonzert des Blasorchesters vor der Brasserie. Ab 21.45 Uhr treten alle Beteiligten zum großen Festumzug mit Fackeln durch die Stadt an.

Der Dienstag soll so verlaufen, wie es die Wildeshauser kennen. Dazu gehören die Zeremonien auf der Herrlichkeit, bei denen es ebenso zu Beförderungen und Ehrungen kommt, wie zur Verpflichtung der neuen Rekruten. Die Kompanien versammeln sich ab 13.30 Uhr wie gewohnt zum Abmarsch in die Quartiere, um dann ab 14.45 Uhr auf der Herrlichkeit im großen Zug zum Krandel aufzubrechen. Höhepunkt des Abends sind ab 18 Uhr das Königsschießen und schließlich um 24 Uhr die Vorstellung und Verpflichtung des neuen Schafferpaares.

Seniorennachmittag fällt aus

Am Mittwoch wird es keine Aktivitäten rund um das Gildefest geben. Los geht es wieder am Samstag, 11. Juni, mit dem Kinderschützenfest. Die Jungen und Mädchen treten ab 14.15 Uhr auf dem Marktplatz an und laufen dann zum Krandel, wo der Kindernachmittag startet. Ab 17 Uhr beginnt das Königsschießen, und ab 19 Uhr der große Ball im Festzelt mit der Band „Promise“. Den traditionellen Seniorennachmittag wird es an diesem Tag nicht geben. „Das Risiko war uns zum Zeitpunkt der Planung einfach zu groß“, bedauert Oberst Meyer.  

Auch interessant

Kommentare