Container an der Gutenbergstraße

Feuerwehr Wildeshausen sammelt Tannenbäume kontaktlos

Jugendfeuerwehr in Aktion: Vor der Corona-Pandemie halfen die Jugendlichen bei der Entsorgung.
+
Jugendfeuerwehr in Aktion: Vor der Corona-Pandemie halfen die Jugendlichen bei der Entsorgung.

Wildeshausen – Auch in diesem Jahr haben die Wildeshauser Bürger wieder die Möglichkeit, ihren Tannenbaum umweltfreundlich zu entsorgen und die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt mit einer Spende zu unterstützen.

Wegen der Corona-Pandemie kann das aber – wie im Jahr 2021 – nicht an verschiedenen Sammelstellen in der Stadt mit Kontakt zu Mitgliedern der Feuerwehr geschehen.

„Wir sammeln erneut unter strenger Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen. Die Maßnahmen sind mit den zuständigen Instanzen abgestimmt und genehmigt“, so Pressesprecher Daniel Engels.

Die Aktion ist für Samstag, 8. Januar, von 9 bis 17 Uhr an der Gutenbergstraße in der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme „Vor Bargloy“ geplant. Dort stehen am Straßenrand auf etwa 100 Metern ein Anhänger und Sammelcontainer der Firma Remondis. Innerhalb dieses Abschnittes können die Bäume abgelegt werden.

Vorfahren, Baum ablegen, Spende einwerfen, abfahren

Das genehmigte Verfahren muss nach Angaben der Feuerwehr genau eingehalten werden. Die Bäume sollten mit dem Auto oder einem anderen Fahrzeug antransportiert werden. Die entladende Person hat eine FFP2-Maske zu tragen. Sie legt den Baum ordentlich in einen der Container, fährt dann bis zum Anhänger mit der Spendendose weiter, wirft dort mindestens einen Euro ein und fährt weiter. „Wir freuen uns aber auch über höhere Beträge als Spende“, so Engels. „Die Dosen sind groß genug.“

Die Station an der Gutenbergstraße ist nicht dauerhaft besetzt. Sie wird allerdings unregelmäßig und wiederkehrend von Mitgliedern der Feuerwehr kontrolliert. Die Spendendose ist am Anhänger diebstahlsicher angebracht und ausreichend dimensioniert. Sie wird regelmäßig geleert.

„Nach dem Ende der Sammelaktion um 17 Uhr wird der Anhänger abgeholt. Diebstahl ist also zwecklos“, kündigt Engels an.

Die Aktion war im vergangenen Jahr sehr erfolgreich und verlief sehr diszipliniert: Die Wildeshauser erschienen im Minutentakt, um die Bäume zu entsorgen. Bis zum Abend kamen rund 500 Stück zusammen. Das Ergebnis entsprach in etwa der Hälfte normaler Sammlungen. Als finanziellen Erlös konnte die Feuerwehr 1.500 Euro verbuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen

Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen

Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Kommentare