Feuerwehr Düngstrup zieht Bilanz/Zahlreiche Aktivitäten der Kindmer

„Brauchen euch dringend“

+
Vor versammelter Mannschaft gratulierten Stadtbrandmeister Helmut Müller, Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann und Bürgermeister Jens Kuraschinski (von rechts) sowie Peter Sparkuhl (links) den Jubilaren und Beförderten.

Düngstrup - Von Anja Nosthoff. „Es ist ganz ganz wichtig, dass es euch gibt. Immer wieder zeigt sich, dass wir euch dringend brauchen“, erklärte Bürgermeister Jens Kuraschinski während der Jahreshauptversammlung der Der Düngstruper Ortswehr am Freitagabend im Feuerwehrhaus. Mit 33 aktiven Mitgliedern und zwölf in der Altersabteilung ist sie jedoch eher eine vergleichsweise kleine Gruppe.

So zum Beispiel während eines Einsatzes in Hölingen, wo die Feuerwehr Düngs-trup als erste vor Ort war und das Feuer bereits gelöscht hatte, bevor überhaupt andere Rettungskräfte eintrafen. „Ganz wichtig ist es auch, dass ihr besonders tagsüber die Feuerwehr Wildeshausen dabei unterstützt, die Einsatzgruppen vollzukriegen“, betonte Kuraschinski und verwies dabei auf die Problematik, dass einige Firmen die Feuerwehrleute für Einsatzalarmierungen nicht gerne freistellen. „Und ganz tolle Arbeit hinsichtlich der Nachwuchsförderung macht ihr natürlich mit der neu gegründeten Kinderfeuerwehr.“

Neben dem Bürgermeister konnte Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann auch Stadtbrandmeister Helmut Müller sowie Peter Sparkuhl, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, als Ehrengäste begrüßen. Hagelmann berichtete von insgesamt 22 Einsätzen im Jahr 2015, darunter zehn Brandeinsätze, zwei Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen, sechs technische Hilfeleistungen, eine Personensuche, zwei Verkehrsunfälle sowie ein Gefahrgutunfall. So kamen 347 Einsatzstunden zusammen.

„An Dienst- und Ausbildungszeit leisteten wir insgesamt 3237 Stunden“, führte Hagelmann weiter aus. Ein Höhepunkt des Jahres sei die Gründung der Kinderfeuerwehr am 7. März gewesen. Über die Aktivitäten berichtete Kinderfeuerwehrwartin Maren Hagelmann. Mindestens einmal im Monat treffen sich Kinder und Betreuer, um spielerisch den Umgang mit dem Feuer und die Arbeit der Feuerwehr kennenzulernen.

Dazu gehörten der Umgang mit Streichhölzern, das Absetzen eines Notrufes oder das Basteln von Laternen ebenso wie eine Funkrallye durchs Dorf oder ein Ausflug zur Leitstelle der Berufsfeuerwehr Bremen. Ein Höhepunkt war im Sommer der Baggertag, den unsere Zeitung gemeinsam mit der Firma Scheele ausrichtete. Der Erlös von 2000 Euro ging in diesem Jahr an die Kinderfeuerwehr.

Im September nahmen die Kinder dann erfolgreich am „Spiel ohne Grenzen“ der Kreisjugendfeuerwehr in Horstedt teil und belegten sogar den ersten sowie zweiten Platz. Für ihre Arbeit stehen Hagelmann aus den Reihen der Feuerwehr Detlef Segelke und Torsten Debbeler zur Seite. „Im erzieherisch-pädagogischen Bereich unterstützen uns die Mütter Katja Debbeler, Annika Debbeler und Martina Hagelmann“, so die Kinderfeuerwehrwartin.

Mit Einsätzen, Diensten und Kinderfeuerwehr (639,5 Stunden) kommt die Feuerwehr Düngstrup auf 4224 geleistete Stunden. Ortsbrandmeister Hagelmann ließ es sich nicht nehmen, wie jedes Jahr die diensteifrigsten Kameraden mit den traditionellen „Riesen-Mettwurst“-Geschenken zu ehren. Diese bekamen Olaf Gabelmann (251 Stunden), sowie Tim Hogeback und Maren Hagelmann (je 244 Stunden).

Anlässlich ihres Übertritts in die Altersabteilung erhielten Carsten Maas und Wolfgang Hogeback die Silberne Ehrennadel vom Oldenburgischen Feuerwehrverband. Hagelmann beförderte Hermann Besuden zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Tim Hogeback zum Löschmeister. Fred Hagelmann und Bernd Gier erhielten die Auszeichnung für 25-jährige aktive Mitgliedschaft.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare