Projekt würde 200.000 Euro kosten

Fahrstuhl am historischen Rathaus?

Die Häusing zwischen dem Rathaus und dem Kaufhaus „Schnittker am Markt“ würde sich vielleicht für einen Fahrstuhl eignen.

Wildeshausen - Seit vielen Jahren gibt es die Forderung, das historische Wildeshauser Rathaus mit seinem Saal für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen. Derzeit müssen Gehbehinderte die Treppe hinaufgetragen werden, was auch für die Helfer völlig inakzeptabel ist.

Nun soll es bald eine Lösung geben, die allerdings kostspielig werden dürfte. Die Verwaltung veranschlagt rund 200.000 Euro, die durch 50.000 Euro Fördermittel reduziert werden könnten. Im Gespräch war schon einmal, einen Fahrstuhl in der Häusing zwischen Rathaus und Kaufhaus „Schnittker am Markt“ zu installieren. Das wäre am ehesten mit den Anforderungen des Denkmalschutzes zu vereinbaren. 

Die aktuellen Pläne sollen im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung, Bau und Umwelt am Donnerstag, 7. Juni, ab 18.15 Uhr vorgestellt werden. Die letzte Entscheidung über das Projekt fällt dann im Verwaltungsausschuss am 14. Juni.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Kommentare