Projekt würde 200.000 Euro kosten

Fahrstuhl am historischen Rathaus?

Die Häusing zwischen dem Rathaus und dem Kaufhaus „Schnittker am Markt“ würde sich vielleicht für einen Fahrstuhl eignen.

Wildeshausen - Seit vielen Jahren gibt es die Forderung, das historische Wildeshauser Rathaus mit seinem Saal für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen. Derzeit müssen Gehbehinderte die Treppe hinaufgetragen werden, was auch für die Helfer völlig inakzeptabel ist.

Nun soll es bald eine Lösung geben, die allerdings kostspielig werden dürfte. Die Verwaltung veranschlagt rund 200.000 Euro, die durch 50.000 Euro Fördermittel reduziert werden könnten. Im Gespräch war schon einmal, einen Fahrstuhl in der Häusing zwischen Rathaus und Kaufhaus „Schnittker am Markt“ zu installieren. Das wäre am ehesten mit den Anforderungen des Denkmalschutzes zu vereinbaren. 

Die aktuellen Pläne sollen im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung, Bau und Umwelt am Donnerstag, 7. Juni, ab 18.15 Uhr vorgestellt werden. Die letzte Entscheidung über das Projekt fällt dann im Verwaltungsausschuss am 14. Juni.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Kommentare