„EWE Netz“ erneuert 2000 Meter Gasleitung auf dem Katenbäker Berg

100000 Euro für noch mehr Versorgungssicherheit

+
In 80 Zentimetern Tiefe werden die Gasleitungen mit einem Spezialgerät durch Erhitzen verschweißt.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Erdgas ist aus den Haushalten nicht mehr wegzudenken. Netzbetreiber in der Kreisstadt ist die „EWENetz“, die ihr Leitungsnetz stets auf dem neuesten Stand hält ist. So auch jetzt auf dem Katenbäker Berg, wo insgesamt rund 2000 Meter PVC-Leitung von der Firma Petershagen aus Delmenhorst durch PE(Polyethylen)-Rohre ersetzt werden.

Betroffen sind die Bereiche Elisabethweg, Hubertusweg, Hedwigsweg, Ratsherr-Dr.-Jacobi-Straße und „Am Ziegelhof“. Im Rahmen dieser Maßnahme werden auch die Gas-Hausanschlüsse je nach Zustand teil- oder vollerneuert. Die Sanierung der Anschlüsse ist kostenfrei, die EWE investiert für diese Maßnahme rund 100000 Euro.

„Mit dem Verlegen dieser neuen Gasrohre, die noch widerstandsfähiger als die PVC-Leitung aus dem Jahr 1978 sind, bringen wir das Netz auf den aktuellen Stand der Technik“, erklärt Andreas Wennmann von der EWE-Netz-Bezirksmeisterei in Wildeshausen, der das Bauprojekt führt. Mit dieser neuen Leitung werde die ohnehin sehr hohe Versorgungssicherheit noch weiter erhöht: „So sorgen wir dafür, dass die Anwohner auch künftig zuverlässig mit Erdgas beliefert werden können.“

Das Verlegen der neuen Leitungen wird abschnittsweise in Form einer Wanderbaustelle vorgenommen. „Somit können die Beeinträchtigungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer sehr gering gehalten werden“, erklärt Wennmann. Die gesamte Baumaßnahme werde je nach Wetterlage voraussichtlich etwa ein halbes Jahr dauern: „Die Kunden merken die Umstellung nur kurz, wenn wir die Leitung in Betrieb nehmen, dann gibt es kurzfristig kein Gas.“ Außerdem, wenn die Hausanschlüsse erneuert würden.

Verlegt werden die neuen Leitung mit einem Durchmesser von 110 Millimetern und einer Wandung von 6,3 Millimetern in einer Tiefe von 1,2 Metern, 40 Zentimeter über den Wasserleitungen. Mit einem Spezialgerät, das ausschließlich von autorisierten Personen bedient werden darf und kann, werden die Rohre verschweißt. Die Inbetriebnahme dieses Gerätes ist nur möglich, wenn der Fachmann seinen Ausweis gescannt hat, auf dem seine Autorisierung vermerkt ist.

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Kommentare