Eröffnung im August

„Euronics-XXL“ zieht in Wildeshauser „Telepoint“-Immobilie

+
Der neue Markt wurde bereits blau gestrichen.

Wildeshausen - In die Immobilie des ehemaligen „Telepoint“-Marktes am Westring in Wildeshausen zieht ein neuer Elektronik-Fachmarkt ein, der in der Kreisstadt schon lange etabliert ist. Wie die Böseleger GmbH mitteilt, hat sie sich in partnerschaftlichen Gesprächen mit der Bünting AG in Leer darauf geeinigt, dass der „Euronics XXL“-Markt die Straßenseite wechselt und als Mieter in die „Telepoint“-Räumlichkeiten umzieht.

Die Familie Böseleger ist seit 1994 in Wildeshausen ansässig, und die Vergrößerung auf die modernen Räumlichkeiten mit der Anbindung zum „Famila-Markt“ ist nach Angaben der Geschäftsführer Rolf und Dennis Böseleger „der nächste logische Schritt, um den Standort in Wildeshausen zukunftssicher zu gestalten“. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Bünting eine schnelle Lösung gefunden haben“, so Dennis Böseleger. Schon im August möchte „Euronics XXL“ auf der neuen Fläche mit einem modernen Auftritt und einem kundenfreundlichen Konzept neu eröffnen. 

Die Mitarbeiterzahl wird von 23 auf 26 aufgestockt. „Wir können damit unsere Auszubildenden übernehmen“, erklärte Böseleger, der dann mit 1900 Quadratmetern Verkaufsfläche einen Zuwachs von 600 Quadratmetern hat. „Geplant ist, die Sache emotionaler auf die Beine zu stellen“, kündigt der Geschäftsführer an. Auf einer Video-Wall sollen in Zukunft in Kooperation mit dem Sender „Sky“ Bundesliga- und Champions League-Spiele gezeigt werden. 

„Show-Küche“ in der Filiale geplant

Da es im neuen Geschäft auch eine „Show-Küche“ geben soll, die Trends in gesundem Kochen vermittelt, wäre von dort auch eine Verköstigung organisierbar. Eine ganz neue Idee hat Böseleger zudem für ein Wasch-Center. Dort werden nicht nur die modernsten Automaten vorgestellt, es können auch Sportvereine ihre Trikots bringen und reinigen lassen. Geplant ist weiterhin ein „Marktplatz“ mit einer „Kaffee-Genusswelt“.

Am 1. Juli ist Schlüsselübergabe für das Gebäude, die Fassade ist aber bereits in Blau gestrichen worden. Im alten Laden soll es einen Abverkauf der Geräte geben. „Wir wollen möglichst wenig mit rübernehmen“, so Böseleger.

Die Zukunft der Bestandsimmobilie ist nach Auskunft des Unternehmens noch nicht geklärt. Es handelt sich im Bebauungsplan Westring um ein Sondergebiet mit der Festlegung Elektronik-Fachmarkt. Die Stadt wurde bereits über die neuen Pläne informiert. Es soll eine mit der Innenstadt verträgliche Neuansiedlung angestrebt werden.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

„Oberstes Gebot ist stets das Treffen auf Augenhöhe“

„Oberstes Gebot ist stets das Treffen auf Augenhöhe“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare