Urkundenübergabe

Etwas mehr Wildeshauser legen das Sportabzeichen ab

+

Bürgermeister Jens Kuraschinski (rechts) hat am Dienstagabend 64 Bürger im Trauzimmer des historischen Rathauses dafür ausgezeichnet, dass sie im vergangenen Jahr das Sportabzeichen erworben haben. Im Vorjahr hatte Kuraschinski 56 Personen geehrt. Die Zahl der Teilnehmer ist also leicht gestiegen.

Die Sportler treffen sich im Sommer einmal pro Woche abends beim VfL Wittekind im Krandel-Stadion, um für das Abzeichen zu üben. Im Jahr 2016 hatten sich allerdings noch 87 Männer und Frauen engagiert. „Die Zahlen sind insgesamt rückläufig“, stellte denn auch Organisator Bernd Mathiebe fest, der für mehr Beteiligung warb. 

Weitere Infos gibt er unter der Telefonnummer 04431/3227. Unter den Sportlern befinden sich auch immer wieder Gruppen aus Firmen wie Atlas Weyhausen oder der Stadtverwaltung sowie der Feuerwehr und der Sportvereine in der Kreisstadt. Nach der Urkundenübergabe folgte der gemütliche Teil des Abends.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Meistgelesene Artikel

Gebäude in Brand: Hoher Sachschaden in Ganderkesee

Gebäude in Brand: Hoher Sachschaden in Ganderkesee

Dem Blitzeranhänger sei Dank: 93 Fahrverbote ausgesprochen

Dem Blitzeranhänger sei Dank: 93 Fahrverbote ausgesprochen

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Michael Lührs gestaltet als „Freier Redner“ Zeremonien für Brautpaare oder Trauernde

Michael Lührs gestaltet als „Freier Redner“ Zeremonien für Brautpaare oder Trauernde

Kommentare