Senioren-Wohnpark fast fertiggestellt 

Die ersten Bewohner genießen schon den Blick auf die Hunte

+
Die Bauarbeiter sind derzeit mit den letzten Installationen im Senioren-Wohnpark beschäftigt. 

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die derzeit größte Baustelle in Wildeshausen steht kurz vor dem Abschluss. Während die letzten Installationsarbeiten erledigt werden, sind schon einige Bewohner in ihre Zimmer oder Wohnungen eingezogen. „Wir wollen nun langsam wachsen“, sagt die Einrichtungsleiterin Anja Jansing, die vorher den „Wohnpark am Fuchsberg“ in Ganderkesee geleitet hat.

Investor Friedhelm Clasen hat rund 15 Millionen Euro in das Projekt gesteckt. Er musste nicht nur den Bau realisieren, sondern auch für umfangreiche Ausgleichsmaßnahmen sorgen, weil die Einrichtung in einem Überschwemmungsgebiet der Hunte liegt.

Derzeit werden die Außenanlagen auf dem 6 500 Quadratmeter großen Gelände fertiggestellt. 1 000 Quadratmeter umfasst davon der Garten. Das ursprünglich geplante Café direkt an der Hunte wird es aber nicht geben, weil sich kein Betreiber fand. „Wir haben zunächst einen Aufenthaltsraum mit einem sehr guten Kaffeeautomaten“, berichtet Jansing. Selbstverständlich könne man auf der Terrasse sitzen, wenn alles fertig sei.

Am 1. Juli hat die Einrichtung mit den ersten Bewohnern den Betrieb aufgenommen. Insgesamt stehen im Pflegeheim 124 Plätze in dem dreigeschossigen Gebäude zur Verfügung, davon sind derzeit 25 belegt. Zudem gibt es 15 Plätze in der Tagespflege. 24 Seniorenwohnungen entstehen in einem zweiten Gebäude, die Hälfte davon ist bereits vermietet.

Ein Teil des Parkplatzes mit 47 Stellplätzen ist auch schon fertig, es wird aber noch gepflastert. Die meisten Baufirmen kommen aus der Region. 80 Mitarbeiter sollen einmal im Seniorenzentrum arbeiten. Derzeit sind dort 25 Leute beschäftigt.

„Wir bekommen viele Anfragen“, berichtet Jansing. Aus diesem Grund möchte sie im Rahmen eines Tages der offenen Tür allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich in der Einrichtung umzuschauen. Am Sonnabend, 27. August, ist der Wohnpark von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter bieten Führungen an, zudem werden Kunsthandwerker ihre Waren präsentieren.

Die offizielle Einweihung ist für den 30. September mit Bürgermeister Jens Kuraschinski und Landkrat Carsten Harings geplant. „Dann können unsere Bewohner mitfeiern“, kündigt Jansing an. Denn bis zu diesem Termin dürften einige Zimmer mehr belegt sein. Sorgen, dass die Einrichung nicht voll wird, haben die Betreiber nicht. In Wildeshausen sind derartige Plätze gesfragt, und die Einrichtung kann mit Wohnen im Grünen und am Fluss in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt werben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Projektladen „freiraum“ öffnet an der Freistraße in Harpstedt

Projektladen „freiraum“ öffnet an der Freistraße in Harpstedt

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Kommentare