Erste Herren hilft am 9. Oktober/„Große Menschlichkeit bei RB Leipzig“

Krandel-Kicker als Ordner bei Werder-Spiel

+
Wolfgang Sasse und Volker Sternberg (r.) mit dem Logo für das Benefizspiel.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Telefone stehen nicht still, die E-Mail-Postfächer der Organisatoren laufen über – das Interesse an Karten für das Benefizspiel des SV Werder Bremen gegen RB Leipzig am Freitag, 9. Oktober, ab 16.30 Uhr im Wildeshauser Krandelstadion ist riesengroß. Fakt ist aber: Der Vorverkauf für die rund 4000 Tickets startet erst am Montag, 28. September, um 12 Uhr – unter anderem in der Geschäftsstelle der Wildeshauser Zeitung.

Klar ist auch: Es wird für niemanden Freikarten geben, weil schließlich ein guter Zweck unterstützt werden soll. Sponsoren haben allerdings die Möglichkeit, größere Kontingente zu erwerben und diese dann kostenlos abzugeben.

Das Benefizspiel ist durch die guten Kontakte zwischen Volker Sternberg, Chef der Wildeshauser Firma „Privat Greens“, und Leipzigs Cheftrainer sowie Sportdirektor Ralf Rangnick zustande gekommen.

Am 3. August waren drei Wildeshauser Monteure von „Private Greens“ auf der A14 nach Leipzig in einen Unfall mit einem Lastwagen verwickelt. Sie waren auf dem Weg zu ihrem Kunden RB Leipzig. „Einer unserer Mitarbeiter ist vor Ort gestorben, zwei wurden schwerverletzt“, berichtet Sternberg. Mittlerweile sei ein Mitarbeiter wieder auf einem guten Weg zu Gesundung, der andere befinde sich aber noch in stationärer Behandlung und sei von Berufsunfähigkeit bedroht.

Rangnick hatte von dem schweren Schicksal der Wildeshauser erfahren. Mehrere Führungspersonen von RB Leipzig kümmerten sich nach dem Unfall intensiv um die Verletzten im Krankenhaus und die Verwandten der Opfer.

„Ein Zeichen großer Menschlichkeit“, sagt Sternberg. So sei auch die Idee entstanden, den Angehörigen der Verunglückten zu helfen. „Es geht unter anderem um die Zukunftssicherung für die Familie des Verstorbenen, der eine Frau und drei Kinder im Alter von neun, zwölf und 18 Jahren hinterlassen hat“, so der Vorsitzende des VfL Wittekind Wildeshausen, Wolfgang Sasse. Deshalb würden alle Einnahmen aus dem Spiel und die Sponsorengelder nach Abzug der Festkosten komplett auf das Hilfskonto eingezahlt.

Aktuell werben alle Beteiligten um finanzkräftige Sponsoren. Für die Tribüne mit etwa 560 Plätzen gibt es VIP-Karten. Die Landesliga-Mannschaft des VfL hat sich bereit erklärt, als Ordner zu arbeiten. „Zum Dank für die große Unterstützung beim Bezirksliga-Finale gegen Delmenhorst“, so Sasse.

„Für uns ist das selbstverständlich“, ergänzt Mannschaftskapitän Sebastian Pundsack. Sein Team wird zudem von der männlichen A-Jugend und professionellem Sicherheitspersonal unterstützt.

Während der VfL noch überlegt, ob Kinder mit den Teams einlaufen sollen, steht das Konzept für die Verkehrslenkung weitgehend. Die Glaner Straße wird wieder zu einer Parkstraße, auf der im Fischgrätenmuster geparkt werden kann. Voraussichtlich wird die Straße am Ende auch gesperrt. Der Parkplatz im Krandel ist für die Öffentlichkeit nicht nutzbar.

Für Kindermannschaften gibt es die Möglichkeit, geschlossen auf Bänken auf der Laufbahn zu sitzen. Nach der Partie besteht die Chance, ausgiebig Autogramme zu sammeln. Beide Mannschaften, die im Übrigen in Bestbesetzung (aber ohne Nationalspieler und Verletzte) antreten, werden dazu zur Verfügung stehen.

Tickets sind an den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

BS-Sportartikel & Textilveredelung, Glaner Str. 37;

Wildeshauser Zeitung

Bahnhofstraßen 13;

Nordwest Zeitung, Wester Straße 25;

Fa. Private Greens / Kunstrasenwelt, Stockenkamp 2;

Kiosk Sternberg

Harpstedter Straße 40;

Sitzplätze für das Benefizspiel kosten 15 Euro (ermäßigt 10 Euro), Stehplätze 10 (ermäßigt 8 Euro).

Zur Unterstützung der Familien können Spenden auch über ein Konto von RB Leipzig abgewickelt werden. Die dort zusammenkommende Summe wird dann genau wie die gesamten weiteren Einnahmen des Spiels direkt an die Betroffenen weitergegeben.

Deutsche Bank (München) /BLZ: 70070010 / Kontonummer.: 203551700 ; IBAN: DE05 7007 0010 0203 5517 00 / BIC: DEUTDEMMXXX

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Meistgelesene Artikel

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare