Jörn Meyer tritt am Dienstag in die Gilde ein

Erst Gilde – dann Hochzeit

+
Das Fest kann kommen: Jörn Meyer ist schon bestens gerüstet: „Die Frackprobe haben wir natürlich hinter uns. Das hat alles bestens geklappt. Ich bin für den Ausmarsch bereit.“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Seine große Liebe hat er vor gut neun Jahren in der Wittekindstadt gefunden. Diese führt er am 25. Juni in der Alexanderkirche zum Traualtar. Und das als Gildemitglied, denn Jörn Meyer (32) aus Barnstorf tritt am Pfingstdienstag offiziell in die Gilde ein.

„Ich wohne seit Dezember 2012 in Wildeshausen. Als richtiger Wildeshauser gehört es sich doch wohl, dass ich Mitglied der Schützengilde bin. Und ich fühle mich als Wildeshauser“, sagt Meyer. Die Entscheidung habe er schon vor ein paar Jahren getroffen. Leider sei es seinerzeit noch nicht klar gewesen, ob er es aus beruflichen Gründen zeitlich schaffen kann: „Zu Studienzeiten war es ohnehin schwierig. Aber jetzt ist alles geregelt, und ich kann mich auf meine Mitgliedschaft konzentrieren.“ Denn wenn schon , dann wolle er auch das Gildefest voll und ganz genießen.

Dazu gehöre auch, dass er am Dienstag mit ausmarschiert. „Ich habe in den vergangenen Jahren zwar auch schon mitgefeiert, aber es war eben alles immer wieder zeitlich begrenzt“, so Meyer, der sich schon riesig auf den Startschuss freut.

Soll es denn auch einmal einen König Jörn Meyer geben? „Ich muss sehen, was die Zeit bringt. Es kann durchaus passieren, dass ich nach fünf Jahren einmal zum Königsschießen antrete. Ich weiß durchaus, wie spannend das ist, denn ich habe schon mehrfach mit Freunden mitgefiebert, die am Schießen teilgenommen haben.“ Zweifelsohne müsse es ein tolles Gefühl sein, Gildekönig zu werden.

Die Gilde mit ihren vielen Clubs sieht er als eine tolle Gemeinschaft: „Es ist eine schöne Tradition, die Jahr für Jahr am Leben erhalten wird. Und das ist in meinen Augen sehr wichtig.“

Schon jetzt weiß Meyer, dass er in der Kompanie Huntetor ausmarschiert. Zudem ist er dem Pfingstclub „Pilshusen“ beigetreten. „Das ist zum großen Teil die Clique, mit der ich sonst auch unterwegs bin. Eines der Gründungsmitglieder ist Patrick Grundmann, mit dem ich schon seit Jahren befreundet bin. Auch vom Segelfliegen her“, erzählt Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare