Täter stehlen Schmuck und Geld

Erneut Einbrecher

Vorsicht: In den vergangenen Tagen kam es in Wildeshausen zu mehreren Einbrüchen. Foto: dpa

Wildeshausen - Die Wildeshauser Polizei meldet erneut einen Einbruch in einem Stadtteil, der in den vergangenen Tagen öfter in das Visier von noch unbekannten Tätern geraten ist. Am Mittwoch drangen die Einbrecher zwischen 10.15 und 11 Uhr durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in ein Einfamilienhaus am Lehmkuhlenweg ein. Laut Polizeibericht wurden die Räume nach Diebesgut durchsucht. Die Täter stahlen Geld, Schmuck und diverse Pflegeartikel.

„Wir beobachten eine Häufung von Einbrüchen in diesem Wohnviertel und fahren deshalb verstärkt Streife“, bestätigte Polizeipressesprecherin Daniela Seeger. Man habe die Ermittlungen aufgenommen, bitte die Anwohner aber auch, insbesondere in der Dunkelheit verstärkt darauf zu achten, ob in der Nachbarschaft unbekannte Personen auf den Grundstücken zu sehen sind.

Das tat auch ein Mann, der am Montag beobachtet hatte, wie zwei Männer versuchten, ein Fenster eines Wohnhauses in der Straße „Am Mergelgrund“ in Wildeshausen aufzuhebeln. Diese bemerkten offenbar, dass sie entdeckt worden waren und flüchteten.

Einen dritten Fall meldete die Polizei aus der Straße „Vor dem Esch“ in Wildeshausen. Bislang unbekannte Täter waren dort am Sonntag zwischen 17.30 und 21.10 Uhr in eine Doppelhaushälfte eingedrungen, indem sie die Nebeneingangstür aufgehebelt hatten. Nach bisherigem Stand nahmen die Täter Schmuck und Geld an sich. Der Schaden wurde auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Möglicherweise ebenfalls auf das Konto von Serieneinbrechern gehören Aufbrüche von drei Transportern an der Weberstraße in Wildeshausen. Die Fahrzeuge wurden in der Zeit zwischen dem 7. und dem 10. Februar angegangen. In zwei Fällen hebelten die Täter die Schlösser der Heckklappe auf, bei dem dritten Fahrzeug die seitliche Schiebetür. Aus den Fahrzeugen stahlen die Unbekannten Elektrogeräte und Werkzeuge. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf mindestens 7 000 Euro geschätzt.  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone

Meistgelesene Artikel

39-Jähriger bedroht seine Mitbewohnerin - dann rückt das SEK an

39-Jähriger bedroht seine Mitbewohnerin - dann rückt das SEK an

Neubau am Marktplatz: Start 2020

Neubau am Marktplatz: Start 2020

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Gerda Löschen prägte jahrelang die Wildeshauser Zeitung

Gerda Löschen prägte jahrelang die Wildeshauser Zeitung

Kommentare