Erneut Bauvoranfrage für Immobilie

Investoren machen Druck am Westring

+
Protestplakate am Westring.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Das Einzelhandelsentwicklungs-Konzept für Wildeshausen ist erst seit wenigen Wochen verabschiedet. Konkrete Pläne für Bebauungsplanänderungen beispielsweise am Westring gibt es noch nicht. Doch schon jetzt versuchen Investoren, neue Projekte zu lancieren, die den Steuerungsempfehlungen des Unternehmensberaters Dr. Lademann und Partner entsprechen.

Das Büro hatte im Auftrag der Stadt die Perspektiven der Einzelhandelsentwicklung in Wildeshausen analysiert. Die Gutachter empfahlen ein Konzept mit den drei zentralen Versorgungsbereichen Innenstadt, Westring und ein Nahversorgungszentrum im Bereich Harpstedter Straße. Am Westring sollte der Einkaufsbereich auf der Fläche von der Bargloyer Straße bis zur Ahlhorner Straße konzentriert werden. Gleichzeitig regten die Gutachter an, die Sonderfläche Einzelhandel an der Dr.-Dürr-Straße/Ahlhorner Straße (Aldi/Zimmermann) aufzulösen und die Betriebe an den Westring zu holen.

Was auf den ersten Blick wegen hoher Schadensersatzforderungen der Besitzer unmöglich schien, könnte – beschleunigt durch das neue Einzelhandelsentwicklungskonzept – doch realisierbar werden. Voraussetzung dafür wären entweder ein neuer Bebauungsplan Westring oder in einem Vorgriff zwei vorhabenbezogene Bebauungspläne, die vorwegnehmen, was später ohnehin Planungsrecht wäre.

Die Investoren stehen nach Informationen unserer Zeitung schon mit Plänen in den Startlöchern. Der Landkreis Oldenburg bestätigte auf Nachfrage, dass es eine Bauvoranfrage für das Gelände am Westring gibt, auf dem „Baudi“ und „Hagebau“ ansässig waren. Dem Vernehmen nach ist der Besitzer der „Sonderfläche Einzelhandel“ an der Ahlhorner Straße an einem Bau interessiert. Er könnte theoretisch die Sonderfläche zum Westring ziehen und dort dann auch zentrenrelevanten Handel etablieren – vorausgesetzt, die alten Flächen würden einer anderen Nutzung (zum Beispiel Wohnbebauung) zugeführt werden.

Nach Informationen unserer Zeitung wird zudem erneut versucht, den Aldi-Markt am Westring zu platzieren. Das Interesse des Discounters daran ist schon lange bekannt. Es gab bereits Pläne, den – dann größeren und moderneren – Markt an der Visbeker Straße (ebenfalls B-Plan Westring) oder direkt am Westring anzusiedeln. Nun ist eine andere Fläche in den Blick geraten. Es handelt sich um ein Gewerbeareal am Westring, das im Einzelhandelsentwicklungskonzept als Potenzialfläche für Einzelhandel aufgeführt wird und eine Verdichtung des Handels ermöglichen würde, dass Kunden praktisch in einem fußläufigen Bereich ihre Einkäufe tätigen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Kommentare