49 Wallschüler beteiligen sich am Mathematik-Wettbewerb 

Emma Rauch schafft den weitesten Känguru-Sprung

Roswitha Remmert zeichnete die Bestplatzierten aus: Celine Hespe, Melih Ismailov, Diego Zubel, Minell Hülsmann, Emma Rauch und Julie Schmaus. Beifall gab es dafür von den Mitschülern. - Foto: Dejo

Wildeshausen - Mucksmäuschenstill war es gestern in der Aula der Wildeshauser Wallschule. Dort nämlich ehrte Schulleiterin Roswitha Remmert im Beisein vieler Kinder die Bestplatzierten der Schule aus dem Känguru-Wettbwerb der Mathematik. Alle anderen Schüler hatten ihre Urkunden breits in den Klassen erhalten. „Ich bin stolz, dass ihr euch so zahlreich an diesem Wettbewerb beteiligt und so gute Leistungen erbracht habt“, betonte Remmert. Die Schüler seien immer wieder mit sehr viel Freude bei der Sache.

Von den insgesamt 49 Mädchen und Jungen aus den zweiten bis vierten Klassen, die sich an die kniffligen Aufgaben gemacht hatten, belegte Celine Hespe aus der Klasse 4 b mit 75 Punkten den ersten Platz. Auf den zweiten Rang der Schule kam Melih Ismailov (4 b, 71,75 Punkte) vor Diego Zubel (4 a, 71,5), Minell Hülsmann (4 b, 70,75), Emma Rauch (3 c ,68), und Julie Schmaus (3 e, 67,75). Emma schaffte zudem den weitesten Känguru-Sprung der Wallschule. Das heißt, dass sie die meisten Fragen hintereinander richtig beantwortet hatte.

„Im Unterricht werden immer wieder als Übung Knobelaufgaben bearbeitet, die unter anderem zur Vorbereitung auf diesen Wettbewerb dienen“, so die Schulleiterin.

Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und ein Mathematikspiel. Emma freute sich zudem über einen tolles „Känguru-T-Shirt.

Der Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird er jedoch dezentral an den Schulen. Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schularten möglich. Dafür muss die Zustimmung der Teilnehmer beziehungsweise ihrer Eltern an der Schule vorliegen. Für jede Klassenstufe gibt es altersgerechte Aufgaben, die am Kängurutag, 17. März, in 75 Minuten bearbeitet werden mussten.

jd

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

„Ein rundum gelungenes Bier, das sicherlich munden wird“

„Ein rundum gelungenes Bier, das sicherlich munden wird“

Kommentare