„Elterntalks“ starten mit vier Moderatorinnen

Eltern zu Gast bei Eltern: Wie erziehe ich mein Kind?

+
Ute Frankenfeld (Landkreis), Sandra Scholz (MGH), Simone Zanjani (Landesstelle), Brigitte Brück (Landkreis) und Nadine Roth (o.v.l.) freuen sich auf die „Elterntalks“ mit Linda Vietor, Mohamadi Khadija Basbebi, Seham Cercur und Dallin Chahenian (v.l.).

Wildeshausen - Von Lea Oetjen. Wie lange dürfen Zehnjährige am Computer spielen? Wie geht mein Kind mit festen Regeln um? Und welche Rechte haben Jungen und Mädchen? Diese und viele weitere Fragen sollen in Zukunft während „Elterntalks“ geklärt werden. Die Rede ist von einem moderierten Austausch zum Thema Medien und Erziehung, der von nun an auch in Wildeshausen praktiziert werden soll.

„Die ,Elterntalks‘ gibt es in Bayern bereits seit 2002. In Niedersachsen sind sie erst 2013 gestartet. Allerdings konnten sie seitdem an rund 20 Standorten in der Gesellschaft verankert werden“, erklärt Projektleiterin Simone Zanjani von der Landesstelle Jugendschutz (LJS) Niedersachsen stolz. Insgesamt seien bereits mehr als 17.500 Teilnehmer erreicht worden. 

Vorläufer der Idee waren übrigens Elternabende in der Schule. „Leider sind dort immer nur rund 30 Prozent aller Mütter und Väter erschienen“, bedauert Zanjani. Daher sei die LJS froh darüber, nun ein Format für sich entdeckt zu haben, das vom Konzept her ähnlich ist, jedoch „wie bei einer Tupper-Party“ in einem gewohnten Umfeld über die Bühne geht.

Die vier Moderatorinnen unterzeichnen unter den Augen von Nadine Roth (Mitte) die Verträge mit dem Mehrgenerationenhaus.

Ein „Elterntalk“ dauert knapp zwei Stunden. In den ersten 60 Minuten sollen Themen wie die Nutzung des Internets, des Handy sowie des Computers der eigenen Kinder erörtert werden. „Unsere Moderatorinnen stellen anhand von Unterthemen Leitfragen. So kann sich, wenn sich das Gespräch um Castingshows dreht, erkundigt werden ob sein Kind in den Teilnehmern Vorbilder sieht“, erklärt Nadine Roth, die die Moderatorinnen ausbildet. Einer der fünf bis sieben Teilnehmer sei dabei der Gastgeber. Dafür erhalte er einen Gutschein sowie weitere nützliche Gegenstände für seine Kinder. „Wann die Eltern zusammenkommen, ist nicht fest geregelt. Das kann morgens sowie abends sein.“

Der Landkreis Oldenburg verfügt aktuell über vier mehrsprachige Frauen, die den „Elterntalk“ betreuen. Linda Vietor, Dallin Chahenian, Seham Cercur und Mohamadi Khadija Basbebi engagieren sich in dem Projekt. Der Kooperationspartner ist das Mehrgenerationenhaus.

Wer auch ein Moderator der „Elterntalks“ werden, selbst daran teilnehmen möchte oder noch Fragen hat, kann sich an Nadine Roth unter der Telefonnummer 0163/3970154 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare