Einzelhändler zufrieden mit Geschäft/Gutscheine sehr begehrt

„Die Zeit des großen Umtauschens ist vorbei“

+
Dennis Böseleger ist zufrieden mit dem Umsatz.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Weihnachten heißt auch schenken. Nur ob es auch immer das Richtige war? Also beginnt sofort nach den Feiertagen der Stress mit dem großen Umtauschen. Ist das auch in diesem Jahr in der Kreisstadt der Fall gewesen? Wir haben mit Dennis Böseleger (Euronics XXL) und Johannes Lenzschau (Schnittker am Markt) gesprochen.

„Diese Zeiten sind so gut wie vorbei“, erzählte Böseleger. „Wir haben vor Weihnachten reichlich Gutscheine verkauft, die seit Montag eingelöst werden.“ Zudem beobachte er schon seit Jahren, dass es mehr Geldgeschenke für die Lieben gebe: „Damit können die Leute dann gezielt das kaufen, was sie sich wirklich wünschen.“ Der erste Tag nach den Feiertagen sei immer der stärkste überhaupt: „Umsatzmäßig liegt dieser Tag deutlich vor den Vorweihnachtstagen.“

Das Publikum sei völlig gemischt. „Da kommt der Junior, um sich etwas für seine Playstation zu holen, oder der Senior, um sich einen neuen Fernseher zu kaufen“, so Böseleger. Gerade bei den Fernsehgeräten sei ein deutlicher Trend zu erkennen: „Die Leute greifen lieber etwas tiefer in die Tasche, um sich einen richtig guten und großen zu kaufen.“ Die Stückzahlen seien zurückgegangen, aber der Umsatz habe sein Niveau gehalten.

Renner waren laut Böseleger Wireless-Audio-Multi-Room-Anlagen: „Mit dieser Art Baukastensystem lässt sich die gesamte Wohnung oder das Haus beschallen. Gesteuert werden kann diese Anlage auch über das Smartphone. Dabei können in den Räumen sogar unterschiedliche Musikstücke gespielt werden.“ Zudem seien günstige Tablets bei allen Altersgruppen gefragt.

Mit großen Umtauschaktionen hatten auch Johannes Lenzschau und sein Team nicht viel zu tun: „Die Leute kaufen gezielt nach den Wünschen der zu Beschenkenden ein, um das Richtige zu treffen. Auch bei uns gingen viele Gutscheine über den Tisch.“

Schon seit Jahren sei zu beobachten, dass die Zeit zwischen den Jahren für entspanntes Familien-Shopping genutzt werde. „Wir haben seit Montag wirklich sehr viel zu tun. Viele Kunden kommen sofort nach Weihnachten, um ihre Gutscheine einzulösen oder die Geldgeschenke anzulegen“, so Lenzschau.

Renner seien bei den Kindern Schleich-Artikel, Longboards und Tip-Toi-Stifte gewesen. „Die Erwachsenen haben den Fokus auf Essig, Öle und Feinkost gelegt. Zudem auf hochwertige Haushaltswaren. Zum Beispiel gusseiserne Töpfe“, erzählte Lenzschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Kommentare