Einweihung Hertford-Brunnen

+
Vor wenigen Tagen mauerten Klaus Poppe (links) und Markus Gutke noch am Brunnen. Inzwischen sind die Arbeiten abgeschlossen. - 

Wildeshausen - Nach knapp achtwöchiger Bauphase ist die Erneuerung des Hertford-Brunnens am Westertor abgeschlossen. Wenige Restarbeiten sind noch zu erledigen. 

Die offizielle Einweihung des Brunnens und des umgestalteten Platzes (Kosten: 70 .000 Euro) ist für Dienstag, 16. August, geplant. Ab 18 Uhr gibt es ein öffentliches Konzert von Erika-Janna Petersen mit dem Titel „Iduna die Zirkusprinzessin“ im historischen Rathaussaal, anschließend kommt es ab 19.30 Uhr zur feierlichen Einweihung des Hertford-Brunnens vor Ort. Ab 20 Uhr wartet ein Sektempfang mit Imbiss im Trauzimmer des historischen Rathauses auf die geladenen Gäste. Zur Einweihung wird Bürgermeister Jens Kuraschinski auch die Bürgermeisterin Linda Radford aus Hertford sowie weitere Gäste aus Wildeshausens Partnerstadt begrüßen. Während der Einweihungsfeier wird die Westerstraße von 19 bis 20.15 Uhr gesperrt.

Mit den am 6. Juni begonnenen Bauarbeiten setzte die Stadtverwaltung eine Empfehlung des Ausschusses für Stadtplanung, Bau und Umwelt vom 18. Februar um. Der Verwaltungsausschuss hatte sich am 25. Februar dieser Empfehlung angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Meistgelesene Artikel

„freiraum“ widmet sich mit Thementag dem Klimaschutz

„freiraum“ widmet sich mit Thementag dem Klimaschutz

Yilmaz hat die Menge der Brötchen voll im Griff

Yilmaz hat die Menge der Brötchen voll im Griff

Kreisverwaltung lehnt Umstellung auf Elektroautos noch ab

Kreisverwaltung lehnt Umstellung auf Elektroautos noch ab

Radfahrer gerät in Oldenburg unter Lastwagen

Radfahrer gerät in Oldenburg unter Lastwagen

Kommentare