Spende von „Gelamin“ in Wildeshausen

Eine Tonne Hundefutter für das Tierheim in Bergedorf

Übergabe bei „Gelamin“ in Wildeshausen: 78 Futtersäcke wechselten den Besitzer.
+
Übergabe bei „Gelamin“ in Wildeshausen: 78 Futtersäcke wechselten den Besitzer.

Wildeshausen – Über 78 Säcke mit Alleinfutter für Hunde im Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne kann sich das Tierheim in Bergedort (Gemeinde Ganderkesee) freuen. Am Tag vor Heiligabend wurde die Spende von der Wildeshauser Firma „Gelamin“ (Gesellschaft für Tierernährung) an Tierheimleiter Maik Ungnade übergeben.

Wie Exportmanagerin Laura Lorenz mitteilte, handelt es sich um Futter, das wegen eines neuen Designs der Verpackung nicht mehr in den Verkauf gegangen ist. „Es eignet sich für Hunde unterschiedlicher Rassen und verschiedenen Alters“, erläuterte Mitarbeiterin Verena Lange.

Lagerist Peter Petersen hatte zunächst den Kontakt zum Verein „Bella for Dogs“ in Düngstrup hergestellt. Die Vereinsvorsitzende Eva-Maria Liersch hatte dann Ungnade informiert, da sie an ihre Hunde nur frisches Fleisch verfüttert. Das Tierheim in Bergedorf kann das Futter gut gebrauchen. Ungnade berichtete bei der Übergabe, dass die 30 Hunde des Tierheims zusammen rund 15 Kilogramm Futter am Tag fressen. Somit kommt seine Einrichtung mit der Spende im Gesamtwert von 1 500 Euro knapp 80 Tage aus. „Das hilft sehr gut“, freute sich Ungnade. Weil sein Pensionsbetrieb für Hunde in der Corona-Pandemie keine Einnahmen mehr hat, ist er auf Zuwendungen dringend angewiesen. Die Futtersäcke fuhr er dann auch gleich mit Transporter und Anhänger Richtung Tierheim ab.

Auch „Bella for dogs“ benötigt Spenden

Die Situation bei „Bella for dogs“ ist ebenfalls schwierig wegen der Pandemie. Der Pensionsbetrieb ist sei Frühjahr weitgehend zum Erliegen gekommen, weil viele Hundebesitzer nicht in den Urlaub gefahren sind oder zu Hause gearbeitet haben. Damit fehlen jedoch dringend benötigte Einnahmen für den Gnadenhof für Hunde. „Wir sind auf Unterstützung angewiesen“, sagt Liersch, die auf einem Resthof in Düngstrup arbeitet. „Unseren Hof umgeben nur Felder. Alles ist komplett eingezäunt und für Hunde ausgelegt. Die Hunde können sich frei auf dem Areal bewegen und so schöne Dinge tun wie: Mäuse suchen, mit Artgenossen oder Menschen spielen, kuscheln, rennen, relaxen, baden oder das gesamte Gelände auskundschaften und das Leben als Hund mit alles Sinnen genießen“, so Liersch. Sie ist unter Tel. 0151/65405555 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an
„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?
Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Kommentare