Eheleute Ienco erhalten Auszeichnung für Revolutionierung der Portionierer

Wassertropfen im Eis sind Schnee von gestern

+
Karina-Claudia Ienco, Johannes Lenzschau, Ottaviano Ienco, Jens Kuraschinski und Ingo Hermes (von links).

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Wer kennt es nicht, das Problem, wenn in der Eisdiele plötzlich noch Schoko-Eis an der Vanille-Kugel haftet? Genau dieses haben Karina-Claudia und Ottaviano Ienco aufgegriffen und den Eisportionierer praktisch revolutioniert.

Gestern besuchten Wildeshausens Bürgermeiser Jens Kuraschinski, der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins (HGV), Johannes Lenzschau, sowie der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung (MIT), Ingo Hermes, das Unternehmen „Geppetto“ an der Visbeker Straße, um dem Ehepaar zum Innovationspreis zu gratulieren, den es für Spüler und Trockner für Eisportionierer erhalten hat.

„Viele wissen gar nicht, was in unseren Betrieben alles so geschieht“, waren sich Lenzschau und Kuraschinski einig. Daher sei es wichtig, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Während des Frühlingsfestes seien sie im Betrieb gewesen und hätten eher zufällig von dieser Auszeichnung erfahren, die Ienco während der Eis-Fachmesse in Longarone in Italien bekommen hat. „Es ist praktisch eine Auszeichnung für unsere ganze Satdt, wenn wir kreative Köpfe unter uns haben, die die Stadt ein Stück weiter voranbringen“, sagte der Bürgermeister.

Dabei scheint die Erfindung, für die Ienco auch Gebrauchsmusterschutz hat, ganz simpel. „Vom Gesetz her muss in Eisdielen stets das Wasser durch den Behälter zirkulieren, in dem die Portionierer stehen. Das ist aber leider real nicht immer der Fall“, erklärte Ienco. Mit seiner Erfindung könne nicht nur Wasser gespart werden, sondern die Portionierer seien stets sauber, sie sorgt für wesentlich mehr Hygiene und Schutz vor Bakterien.

In einem Edelstahlbehälter befindet sich zum einen eine Düse, die den Portionierer von unten und oben mit Wasser wäscht. Dieses fließt jedoch nur so lange, wie er auf die Düse drückt. Daneben gibt es eine Luftdüse, die auf Druck den Portionierer trocken bläst. „Das sorgt dafür, dass sich keine Eistropfen mehr in den Kugeln befinden. Außerdem entfällt das Trocknen mit einem Lappen“, betonte Ienco.

„Mit unserem Besuch wollen wir Flagge zeigen gegenüber den Wildeshauser Unternehmen. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als ich nach dem Besuch im ,Sir George“ gegenüber in die Mini-Pizzeria „Geppetto“ gegangen bin“, erinnerte Hermes daran, dass Ienco ganz klein in der Stadt angefangen hat: „Dann kam bekanntlich irgendwann eine große Eisdiele, und jetzt haben wir hier ein gut florierendes Unternehmen.“

Nicht ohne Stolz berichtete Ienco, dass seine Auszeichung jetzt auch im Eismuseum in Longarone hängt: „Natürlich haben wir uns sehr über diese Auszeichnung gefreut. Wir haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass es in Eisdielen jetzt noch hygienischer zugeht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare