Doch Verkehrswacht befürchtet Anstieg

Wildunfälle verringern sich

+
Wenn die Wildtiere vors Auto laufen, ist es oft zu spät zu bremsen.

Landkreis - Die Zahl der Wildunfälle im Landkreis Oldenburg gibt nach wie vor keinen Anlass, sich entspannt zurückzulehnen. Das teilten die Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht, Peter Wildbredt, und Kreisjägermeister Erich Kreye nach Analyse der Statistiken der Polizeiinspektion Delmenhorst mit. Dabei sank die Zahl der Wildunfälle von 833 im Jahr 2012 auf 798 im Jahr 2013. Ein Trend, der sich im vergangenen Jahr mit 743 Unfällen noch verstärkte. „Rein statistisch eine Minderung um über zehn Prozent, aber die Halbjahresbilanz für dieses Jahr lässt vermuten, dass es jetzt wieder mehr Unfälle geben wird“, warnen Wildbredt und Kreye.

Dabei haben sie die Statistik auf ihrer Seite. Demnach erhöht sich die Unfallzahl in den Herbstmonaten und im Dezember drastisch. „Der Zufall spielt bei Wildunfällen einfach eine große Rolle“, so Wildbredt. „Denn trotz der Senkung der Gesamtzahlen im Vorjahr wurde im August die bislang höchste Zahl an Kollisionen für diesen Monat verzeichnet.“

Trends hin oder her: Die Vision der Verkehrswacht ist die unfallfreie Straße. Wildbredt sieht die Zielerreichung bei Wildunfällen eher skeptisch. Bislang sei es nicht gelungen, bei der Ursachenforschung eindeutige Aussagen zu bekommen. Dies beeinflusse die präventiven Maßnahmen.

Eine Lenkung der Wildtiere sei nicht möglich, ergänzte Kreisjägermeister Kreye. Beispielsweise seien längere Wildschutzzäune nicht umsetzbar. Die aufgestellten roten Dreibeine hätten in den ersten Jahren ein überaus positives Echo gefunden, „doch trat bald ein Gewöhnungseffekt ein, und die Beachtung ließ immer mehr nach“. Dies gelte auch für die herkömmlichen Wildwechselschilder an den Straßen.

Nichtsdestotrotz raten Wildbredt und Kreye dazu, entsprechend vorsichtig zu fahren, wo die Schilder aufgestellt sind. In Waldbereichen gelte dies ohnehin.

Besonders aufmerksam sollten sich Verkehrsteilnehmer in den Gebieten im Kreis verhalten, wo Damwild vorkommt, meint Kreye. Mitte Oktober bis Anfang November herrscht die Paarungszeit dieser Wildart.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare