Auszeichnung von Beiersdorf

DLRG erhält Preis „Miteinander stark“ und 10 .000 Euro

Die Wildeshauser Lebensretter Henning Höffner,, Stephanie Barkemeyer, Carsten Petermann, Björn Barkemeyer und Luisa Spille (v.l.) mit der Auszeichnung.
+
Die Wildeshauser Lebensretter Henning Höffner,, Stephanie Barkemeyer, Carsten Petermann, Björn Barkemeyer und Luisa Spille (v.l.) mit der Auszeichnung.

Wildeshausen – Die DLRG in Wildeshausen erhält 10.000 Euro für ihre Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit. Am Donnerstagabend war die Preisverleihung.

Die DLRG in Wildeshausen erlebt seit der Schließung des Hallenbades vor zehn Jahren und dem Abriss des Vereinsheims zwei Jahre später eine lange Leidenszeit. Ohne festes Domizil muss der Verein seine Arbeit fortsetzen und kann wegen gestiegener Kosten derzeit auch noch nicht mit einem Bau des geplanten Schul- und Rettungszentrums an der Böttcherstraße in Wildeshausen rechnen.

Immerhin gab es am Donnerstagabend eine gute Nachricht: Die Wildeshauser Lebensretter Henning Höffner (Leiter Ausbildung), Stephanie Barkemeyer (Schatzmeisterin), Carsten Petermann (1. Vorsitzender), Björn Barkemeyer (Leiter Einsatz) und Luisa Spille (2. Ortsjugendvorsitzende) erhielten im Rahmen einer Preisverleihung den „Nivea“-Preis (Firma Beiersdorf) für Lebensretter sowie ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Zudem wurde ein Image-Film erstellt, um weitere Mitglieder zu gewinnen. Die Wildeshauser wurden in der Kategorie „Miteinander stark“ geehrt, weil sie sich durch die Schließung des Bades und den Abriss des Vereinsheims nicht entmutigen ließen und ihr Angebot so gut es ging aufrecht erhielten. Erst vor einem Jahr konnten sie nach langer Suche ein von der Stadt angebotenes Grundstück erwerben und beplanen.

Die Trophäe ist schon angekommen

Die Verleihung war zwar am Donnerstagabend. Die Trophäe ist aber schon in Wildeshausen angekommen, weil die Verleihung per Online-Stream vorgenommen wurde.

„Diese Ehrung ist eine wunderbare Gelegenheit, die Preisträger als Vorbilder für Zivilcourage und Einsatzbereitschaft öffentlich zu würdigen. Wir freuen uns sehr, dass Nivea dies möglich macht“, erklärte Ute Vogt, seit Oktober neue Präsidentin der DLRG.

Als Helden des Alltags wurde zudem die elfjährige Sophie Schwierske aus Köln geehrt, die einen Vierjährigen aus dem Wasser vor dem Ertrinken rettete. Helga Wendt aus Rendsburg ist mit 86 Jahren Deutschlands älteste Schwimmlehrerin, und die DLRG-Mitglieder aus Rheinböllen wurden bei der Flutkatastrophe in Ahrweiler zu Helden. „Dank ihres selbstlosen und mutigen Einsatzes wurden rund 25 Personen – teilweise von den Dächern ihrer Häuser und von Bäumen – gerettet. Dunkelheit, Strömung, Chemikalien, Fäkalien, Unrat und Treibgut erschwerten die Rettungsarbeiten immens“, heißt es in der Würdigung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Kommentare