Deutsch-französischer Jugendaustausch/25 Teilnehmer können mitfahren

Gemeinsames Frühstück unter dem Eiffelturm

+
Roni Moklaschi, Fadime Demir und Fabian Schopp (v.l.) präsentierten das Programm

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Ein Frühstück unterm Eiffelturm, eine Bootsfahrt auf der Seine und ein toller Aufenthalt auf einem Campingplatz in Evron gefällig? 25 Wildeshauser Kinder und Jugendliche haben dazu die Gelegenheit, wenn sie sich an dem deutsch-französischen Jugendaustausch vom 27. Juli bis 7. August beteiligen.

Federführend für die Tour in Wildeshausens Partnerstadt sind einmal mehr Roni Moklaschi, Fabian Schopp und Fadime Demir vom Wildeshauser Jugendzentrum „Jott-Zett“. „Das wird sicherlich ein tolles Erlebnis für die Teilnehmer von zwölf bis 21 Jahren“, waren sich die Organisatoren einig, die gestern das Programm vorgestellt haben. Dank der Zuschüsse des deutsch-französischen Jugendwerkes und der Stadt Wildeshausen koste diese Fahrt nur 200 Euro pro Person. „Würden wir diese Zuschüsse nicht bekommen, müsste jeder Jugendliche etwa 800 Euro zahlen, was für viele natürlich unerschwinglich wäre“, betonte Moklaschi.

Beantragt werden müsse der Zuschuss beim Jugendwerk von den Freunden in Evron. „Der Grund dafür liegt darin, dass wir nicht nur nach Evron fahren, sondern gemeinsam mit den Franzosen auch noch nach St. Malo. Würden wir uns nur in unserer Partnerstadt aufhalten, dann müssten wir den Antrag stellen“, erklärte Moklaschi. So aber liege diese Aufgabe in den Händen der Evroner, die die Zuschüsse für insgesamt 50 Teilnehmer beantragen – 25 aus jedem Ort: „Die Gelder sind da, sie müssen nur abgerufen werden. Ich habe gehört, dass dies im vergangenen Jahr nicht sehr oft der Fall gewesen ist.“

Untergebracht sind die Jugendlichen auf einem Zeltplatz in Evron. „Dafür haben wir uns absichtlich entschieden. Wir wollten, dass die Teilnehmer auch einige Aufgaben wie Kochen, Aufräumen und Abwaschen übernehmen müssen. Das stärkt den Gemeinschaftssinn. Das wäre in einer Jugendherberge nicht so der Fall“, sagten die Organisatoren. Von Evron aus werden Touren unternommen, die nach Le Mans, in den Kletterwald Tépacap, nach St. Malo (Stadtrallye und Banana-Boat-Fahrt) und an einige andere Orte führen

Zunächst aber stehen am 28. Juli (der Bus startet am 27. um 20 Uhr) ab 7.30 Uhr ein Frühstück unter dem Eiffelturm in Paris und abends eine Bootsfahrt auf der Seine auf dem Programm. In Paris verbringt die Gruppe eine Nacht in einem Jugend-Gästehaus, ehe es am 29. Juli (12 Uhr) in Richtung Evron geht.

Anmeldungen für die Fahrt werden ab sofort im Jugendzentrum entgegengenommen. Frei nach dem Motto „Wer zuerst kommt, der fährt auch mit“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Meistgelesene Artikel

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Kommentare