Rotary organisiert Austausch

Deputy County Commissioner ermuntert zu Gesprächen

+
Ob aus Taiwan, der Türkei oder Tschechien: Die jungen Erwachsenen lernen in den kommenden Tagen sowohl das ländliche Niedersachsen als auch Bremen kennen.

Wildeshausen - Wenn Kreisrat Christian Wolf sich als Deputy County Commissioner vorstellt, liegt der Verdacht nahe, dass er es mit einem englischsprachigen Publikum zu tun hat. Es bestand am Donnerstagabend aus einem Dutzend junger Menschen aus aller Herren Länder, die zehn Tage im Oldenburger Land und umzu verbringen und im Kreishaus in Wildeshausen begrüßt wurden.

Voller Freude und sehr neugierig tauschten sich die zwischen 18 und 25 Jahre alten Ausländer auf englisch aus. Noch beschränkten sich die Deutschkenntnisse meistenteils auf „Guten Tag“. Die Besucher sind Teil des „Rotary Summer Camps“, das der nordwestliche Bezirk 1850 dieses Jahr ausrichtet. Mit im Boot sind die Ortsclubs Wildeshausen, Delmenhorst, Diepholz-Vechta, Ganderkesee, Hude-Oldenburg und Vechta. „Für uns ist es das erste Mal“, sagte Mitorganisator Torsten Helmbrecht vom Rotary Club Wildeshausen.

Gasteltern aus den genannten Ortsverbänden kümmern sich um die Besucher, die unter anderem aus Indien, Taiwan, der Türkei, Belgien, Mexiko, Tschechien, Brasilien und Moldawien angereist sind. Auf dem Programm stehen drei Tage Aufenthalt in den Gastfamilien. Am Sonntag geht es weiter ins St.-Antoniushaus in Vechta. Dort verbringt die Gruppe die kommende Woche gemeinsam, bevor die Besucher über den Flughafen Bremen zurück in die jeweiligen Heimatländer fliegen.

„Internationaler Austausch gerade jetzt wichtig“

Hoffentlich mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck. Wolf ermunterte die jungen Erwachsenen, das Gespräch mit den Einheimischen zu suchen. Er sei sich sicher, sie würden auf offene Arme treffen. „Ein internationaler Austausch ist gerade in den jetzigen, schwierigen Zeiten wichtig“, betonte der Kreisrat mit Blick auf die Weltlage.

Ob die in den Gesprächen untereinander und mit Deutschen eine Rolle spielen wird, steht in den Sternen. Im Programm bleibt auf jeden Fall genug Zeit für das gegenseitige Kennenlernen. Unter anderem ist vorgesehen, dass die Besucher auf der Hunte Kanu fahren, das Mercedes-Werk in Bremen und das Klimahaus in Bremerhaven besuchen, das Essen der Algenfarm in Ahlhorn probieren sowie im Kletterpark Thüle herumturnen.

Im Rahmen des „Rotary Summer Camps“ können sich junge Erwachsene bei ihren lokalen Rotaryverbänden registrieren und eines der begehrten Tickets ergattern. Üblicherweise werden nur ein paar Leute pro Land angenommen. Die An- und Abreise müssen die Teilnehmer allerdings aus eigener Tasche finanzieren. 

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare