1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Unfallfluchten und beschädigte Ampeln

Erstellt:

Von: Dierk Rohdenburg, Jürgen Bohlken

Kommentare

Es gab einiges zu tun für die Polizei im Landkreis.
Es gab einiges zu tun für die Polizei im Landkreis. © dpa

Landkreis – Verkehrsunfallfluchten und einen Unfall unter Alkoholeinfluss musste die Polizei im Landkreis am Wochenende bearbeiten. Hier eine Bilanz:

Ein 57-jähriger Barnstorfer befuhr am Samstag gegen 9.15 Uhr mit seinem Auto den Nordring in Richtung Ahlhorner Straße. Trotz für ihn Rotlicht zeigender Ampel überquerte er die Kreuzung an der Glaner Straße. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Wagen eines 52-Jährigen aus Wildeshausen, der die Kreuzung bei Grünlicht stadteinwärts passieren wollte. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug des Wildeshausers gegen den Ampelmast geschleudert. Glücklicherweise blieben beide Unfallbeteiligten unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Verkehrsunfallflucht in Ahlhorn

Am Samstag gegen 20.15 Uhr versuchte ein 48-Jähriger aus Ahlhorn mit seinem Auto auf der Kapitän-Strasser-Straße einzuparken. Dabei beschädigte er einen dort ordnungsgemäß abgestellten Wagen. Der Unfall konnte durch den Halter des beschädigten Fahrzeuges beobachtet werden. Als er den Verursacher daraufhin auf den Zusammenstoß ansprach, versuchte sich dieser vom Unfallort zu entfernen. Die Flucht konnte durch den Halter unterbunden und der Verursacher bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Zudem konnte ermittelt werden, dass der Verursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Verkehrsunfallflucht in Ganderkesee

Durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde am Sonntag zwischen Mitternacht und 1.15 Uhr eine Verkehrsinsel am Bahnübergang der Bergedorfer Straße überfahren. Dadurch wurden ein Verkehrszeichen sowie die Ampel erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Das Unfallauto muss durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt worden sein. Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht oder verdächtige Personen im Nahbereich gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Wildeshausen unter Tel. 04431/9410 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht in Delmenhorst

Durch Flucht hat sich am Freitagnachmittag ein Audi-A8-Fahrer in Delmenhorst einer polizeilichen Kontrolle entzogen, ehe er gegen einen Zaun gefahren ist. Gegen 17.30 Uhr war Beamten der Autobahnpolizei der Wagen in der Elbinger Straße aufgefallen, als er rasant vom Fahrbahnrand anfuhr. Auf dem weiteren Weg über die Jägerstraße in Richtung Brendelweg folgten die Beamten dem A8 in der Absicht, den Fahrer zu kontrollieren. Der beschleunigte jedoch und flüchtete nach Darstellung der Polizei mit weit über 100 Kilometern pro Stunde. An der Einmündung des Gneisenauweges in den Riedeweg kam das Auto von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Weidezaun. Ohne anzuhalten setzte der Fahrer nach dem Unfall seine Fahrt mit hohem Tempo fort. In der Danziger Straße entdeckte die Polizei den A8. Der Fahrer hatte ihn dort abgestellt und sich zu Fuß aus dem Staub gemacht. Bislang hat die Polizei ihn nicht stellen können. Den bei dem Unfall entstandenen Schaden schätzt sie auf etwa 10 .000 Euro.

Etwaige Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den A8-Fahrer geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei (Telefon 04435/93160) zu melden.

Auch interessant

Kommentare