Zahl der Neuinfizierten steigt diesmal moderat

Corona im Landkreis Oldenburg: Zwei weitere Tote

Corona-Schnelltests helfen, Infektionen aufzuspüren. Der Anstieg war im Landkreis Oldenburg in 24 Stunden relativ gering.
+
Corona-Schnelltests helfen, Infektionen aufzuspüren. Der Anstieg war im Landkreis Oldenburg in 24 Stunden relativ gering.

Wildeshausen – Es gibt gute und schlechte Nachrichten aus dem Kreishaus in Wildeshausen, was die aktuelle Corona-Lage betrifft: Mit Stand Dienstag um 9 Uhr ist die Zahl der Infizierten im Landkreis Oldenburg um 27 auf 304 gesunken. Innerhalb von 24 Stunden gab es lediglich zehn neue Fälle. In der Statistik für Wildeshausen wurde die Zahl um einen Infizierten nach unten korrigiert. Allerdings vermeldete die Kreisverwaltung am Dienstag auch zwei weitere Todesfälle in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus.

Verstorben sind eine 45-jährige Frau und ein 90-jähriger Mann aus den Gemeinden Großenkneten und Wardenburg. Insgesamt gibt es damit seit Ausbruch der Pandemie vor rund einem Jahr 108 bestätigte Covid-19-assozierte Todesfälle im Landkreis Oldenburg.

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 4 347 bestätigte Fälle. Derzeit befinden sich im Kreisgebiet 769 Menschen in Quarantäne. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Landesgesundheitsamts bei 130,6. Sie ist damit leicht gestiegen. Am Montag stand sie bei 127,6 auf 100 000 Einwohner. Als lokalisiertes Infektionsgeschehen gilt weiter die Fleisch- und Schlachtbranche (105 Fälle), in der es tägliche Testungen gibt. Die übrigen 199 Fälle sind diffus in der Bevölkerung verteilt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz und Neuinfektionen aufgeschlüsselt nach Gemeinden im Landkreis Oldenburg:

Dötlingen 318,83 (21 Infizierte, zwei neu)

Ganderkesee 66,96 (33 Infizierte, zwei neu)

Großenkneten 199,66 (66 Infizierte, fünf neu)

Harpstedt 46,74 (neun Infizierte, unverändert)

Hatten 56,52 (acht Infizierte, einer neu)

Hude 18,62 (neun Infizierte, unverändert)

Wardenburg 179,70 (41 Infizierte, unverändert)

Wildeshausen 342,79 (117 Infizierte, minus eins)

Der Landkreis Oldenburg ist nach Verfügung vom 30. März weiterhin eine Hochinzidenzkommune. Hierfür ist die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz für den gesamten Landkreis, veröffentlicht durch das Niedersächsische Landesgesundheitsamtes, laut Verordnung maßgeblich. Das bedeutet, dass Lockerungen oder Verschärfungen für den gesamten Landkreis gelten. Dies betrifft unter anderem Kontaktbeschränkungen, den Handel oder auch Schulen und Kitas. Hierfür sind die kommunalen Inzidenzen nicht anzuwenden. Diese wurden herangezogen, um die ebenfalls laut niedersächsischer Verordnung zwingend durchzuführenden Ausgangsbeschränkungen punktuell setzen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger flüchtet auf der A1 vor der Polizei

14-Jähriger flüchtet auf der A1 vor der Polizei

14-Jähriger flüchtet auf der A1 vor der Polizei
Carport- und Fahrzeugbrand greift auf zwei Wohnhäuser über

Carport- und Fahrzeugbrand greift auf zwei Wohnhäuser über

Carport- und Fahrzeugbrand greift auf zwei Wohnhäuser über
Corona: So niedrig war der Inzidenzwert schon lange nicht mehr

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert schon lange nicht mehr

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert schon lange nicht mehr
„B-Korridor“ führt wohl durch den Landkreis Oldenburg

„B-Korridor“ führt wohl durch den Landkreis Oldenburg

„B-Korridor“ führt wohl durch den Landkreis Oldenburg

Kommentare