Ordnungshüter setzen Pfefferspray ein

Corona-Party: Flaschenwürfe gegen Polizei

Einsatz von Pfefferspray: Die Polizei löste eine Corona-Party in Delmenhorst auf. 
Symbolfoto: dpa
+
Einsatz von Pfefferspray: Die Polizei löste eine Corona-Party in Delmenhorst auf.

Landkreis – Es gibt offenbar einige Menschen, die nach wie vor nicht begriffen haben oder begreifen wollen, dass nur Kontakteinschränkungen die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen können. In Delmenhorst eskalierte am Freitag kurz vor Mitternacht die Situation, als Polizeibeamte eine Feier auflösen wollten.

Die Ordnungshüter wurden zu einer Ruhestörung an die Jägerstraße gerufen. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, mussten sie feststellen, dass dort eine Geburtstagsfeier auch mit auswärtigem Besuch stattfand, an der mindestens zwölf Personen teilnahmen. Einige der Besucher flüchteten beim Anblick der Polizei.

Flaschen gegen Beamte geworfen

Für die Feier waren ein reichhaltiges Büfett und eine Musikanlage aufgebaut worden. Als die Streifenbeamten die Versammlung auflösen wollten, kam es zu Gegenwehr der Besucher. Zwei Beamte wurden durch Flaschenwürfe leicht verletzt. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray konnten die Angriffe abgewehrt werden.

Ein 24-jähriger Mann, der aus Berlin zu Besuch war, wurde in Gewahrsam genommen. „Die Durchsetzung der Maßnahmen wurde leider durch eine Sprachbarriere und die Alkoholisierung der Personen erschwert“, so die Polizei in ihrem Bericht. „Die Party konnte zunächst beendet werden und es wurden diverse Anzeigen, wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriffs auf Polizeibeamte/Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen die Corona Verordnung gefertigt.“

Party ging danach weiter

Gegen 6 Uhr musste die Polizei erneut vor Ort erscheinen, da die verbliebenen Personen meinten, die Party fortsetzen zu können. Aufgrund dessen wurde erneut eingeschritten, und einige Personen müssen für diese Nacht nun zweimal Bußgeld zahlen.

Feiernde in einer Reithalle

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zur Einhaltung der geltenden Bestimmungen der niedersächsischen Corona-Verordnung führten von Freitag um 4.30 Uhr bis Sonnabend um 4.30 Uhr in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu 20 Ordnungswidrigkeitenverfahren. Den Großteil der Verstöße stellten Zuwiderhandlungen gegen die Kontaktbeschränkungen und/oder gegen das Abstandsgebot im öffentlichen Raum dar.

Die Beamte konnten unter anderem am Freitag um 20,15 Uhr eine Ansammlung von sechs Personen (20 bis 55 Jahre alt) aus vier verschiedenen Haushalten in den Räumen einer Reithalle in Cappeln feststellen. Die Personen konsumierten Alkohol und beachteten den geforderten Mindestabstand nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Meistgelesene Artikel

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen
Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus

Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus

Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus
Ex-Werkvertragsarbeiter suchen Wohnraum

Ex-Werkvertragsarbeiter suchen Wohnraum

Ex-Werkvertragsarbeiter suchen Wohnraum

Kommentare