15 Covid-19-Patienten sowie weitere Verdachtsfälle

Corona: Wildeshauser Krankenhaus Johanneum von Notfallversorgung abgemeldet

Das Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen: Derzeit ist die Klinik so hoch belastet, dass sie sich von der Notfallversorung abgemeldet hat.
+
Das Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen: Derzeit ist die Klinik so hoch belastet, dass sie sich von der Notfallversorung abgemeldet hat.

Wildeshausen – Das Wildeshauser Krankenhaus Johanneum ist aufgrund des erhöhten Ausbruchsgeschehens mit Coronainfektionen von der Zentralen Notfallversorgung bei der Großleitstelle in Oldenburg abgemeldet. Rettungsfahrzeuge müssen neue Patienten also in umliegende Krankenhäuser bringen, weil in der Kreisstadt keine Versorgung geleistet werden kann. Das gilt auch nach Unfällen.

Die Klinikleitung bestätigte diese Sachlage am Freitag gegenüber unserer Zeitung. „Aktuell haben wir 15 Covid-19-Patienten zuzüglich weiterer Verdachtsfälle“, so Pressesprecherin Ulrike Berg am Freitag um 12.30 Uhr. „Durch diese hohe Anzahl an Corona-Patienten ist unser Personal stark belastet, weil durch die Schutzmaßnahmen die Pflege und Behandlung dieser Menschen sehr aufwendig sind.“

Das Krankenhaus Johanneum verfügt eigenen Angaben zufolge über ein umfangreiches Corona-Testkonzept, das regelmäßige Abstriche bei Patienten und Personal vorsieht. Alle Personern werden demnach vor ihrer stationären Aufnahme auf eine Covid-19-Infektion per PCR-Test abgestrichen. „Anschließend folgen auf den Stationen in regelmäßigen Tagesabständen weitere Abstriche. Über diese wurden infizierte Patienten identifiziert und umgehend auf die Corona-Isolierstation verlegt“, heißt es vom Krankenhaus.

84-jährige Frau infiziert sich im Krankenhaus mit Corona

Laut Informationen unserer Zeitung war eine 84-jährige, bereits zweimal geimpfte Frau in der vergangenen Woche ohne Corona in das Krankenhaus eingeliefert worden. Am Mittwoch wurden die Angehörigen informiert, dass die Seniorin am Donnerstag entlassen werden kann. Am Donnerstag wurde jedoch bei einem Test festgestellt, dass die alte Dame nun mit dem Coronavirus infiziert wurde.

Die Ursache ist unklar, und weil die Situation im Krankenhaus zunehmend schwieriger wird, hat das Johanneum am Donnerstag einen Besuchsstopp verhängt. Ausnahmen davon stellen in der Geburtshilfe werdende Väter beziehungsweise eine Begleitperson sowie Angehörige von Palliativpatienten dar.

Elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Oldenburg

„Die Corona-Zahlen haben sich aktuell auch in Wildeshausen erhöht, sodass wir unsere Corona-Isolierstation wieder reaktivieren mussten“, erklärte der Verwaltungsdirektor des Krankenhauses Johanneum, Hubert Bartelt. Diese Einschränkung gelte zunächst bis auf Weiteres, sie sei abhängig von der Entwicklung der Corona-Lage in der Region.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Im Landkreis Oldenburg wurden gegenüber Donnerstag elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Somit gibt es aktuell 257 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 114,1 auf 100.000 Einwohner.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden
Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Kommentare