Landkreis Oldenburg liegt bei 250,6

Coronavirus: Höchstwert auch an Heiligabend

Kein schöner Anblick: der Inzidenzwert ist im Landkreis Oldenburg am höchsten im Landesvergleich.
+
Kein schöner Anblick: der Inzidenzwert ist im Landkreis Oldenburg am höchsten im Landesvergleich.

Landkreis – Der kumulative Sieben-Tage-Inzidenzwert auf 100 000 Personen im Landkreis Oldenburg liegt auch am 24. Dezember sehr hoch.

Das Land Niedersachsen vermeldet eine weitere Steigerung zu Mittwoch (246,8). Der Wert liegt jetzt bei 250,6 und ist damit weiterhin Spitzenwert im Land. Es werden vom Land 65 Neuinfektionen vermeldet, wobei nicht klar ist, aus welchem Zeitraum diese genau stammen. Die Zahl der Todesfälle wird weiterhin mit 46 angegeben, der Landkreis vermeldet bislang „nur“ 40 belegte Falle.

Wie berichtet, plant die Kreisverwaltung keine weiteren verschärfenden Maßnahmen, da die eigenen Berechnungen niedriger liegen und die Lage, insbesondere in Pflegeheimen und Schlachtbetrieben sehr genau beobachtet wird. Für Freitag vermeldete der Landkreis 110 Fälle aus Pflegeeinrichtungen und 81 Fälle aus der Fleisch- und Schlachtbranche.

Werte in den Nachbarkreisen niedriger

Die Werte in den Nachbarlandkreisen liegen zum Teil deutlich niedriger (Stand 24. Dezember um 9 Uhr): Für den Landkreis Vechta werden 202,4 genannt, für Landkreis Diepholz 150,6, für den Landkreis Cloppenburg 143 und die Stadt Delmenhorst 118,6.

Weiterhin gilt das oberste Gebot der Kontaktreduzierung auf das absolut nötige Minimum. Insofern dürfen sich Bürger bis zum 10. Januar 2021 zuhause oder in der Öffentlichkeit nur noch mit maximal fünf Personen gemeinsam treffen.

Diese fünf Personen dürfen nur aus zwei Haushalten stammen, es sei denn, es sind nahe Angehörige. Die Gesamtanzahl von maximal fünf Personen bleibt allerdings auch mit Angehörigen bestehen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden hierbei nicht eingerechnet.

Ausschließlich für Weihnachten gibt es eine ergänzende Sonderregelung nur für Angehörige.

Was gilt zu Weihnachten?

Weihnachten ist in unserer Gesellschaft vor allem ein Fest der Familie, insofern konzentriert sich eine einzige, enge Ausnahme von der 5-Personenregel zu den Feiertagen ausschließlich auf die nahen Angehörigen.

In der Zeit von Donnerstag, den 24.12. bis Samstag, den 26.12.2020 können Sie in Ihrem Haushalt maximal vier Angehörige aus dem engsten Familienkreis und feste/r Partnerin/Partner empfangen. Die Anzahl der Haushalte ist hierbei nicht ausschlaggebend und auch hier werden Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht eingerechnet.

Was ist unter Angehörige bzw. dem engsten Familienkreis zu verstehen?

Hierzu zählen Ehegattinnen, Ehegatten, Lebenspartnerinnen, Lebenspartner, Partnerinnen und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, also insbesondere Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Kinder, Enkelinnen, Enkel, Urenkelinnen und Urenkel, sowie Geschwister, Geschwisterkinder und jeweils deren Mitglieder des jeweiligen Hausstandes.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an
Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt
„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

Kommentare