Landkreis Oldenburg: bislang 21 Menschen mit britischer Virusvariante infiziert

Corona: Drei Männer in Wildeshausen gestorben

Impfung in Wildeshausen: In den kommenden Wochen sollen die Zahlen steigen.
+
Impfung in Wildeshausen: In den kommenden Wochen sollen die Zahlen steigen.

Wildeshausen – Das sind keine guten Nachrichten aus dem Kreishaus in Wildeshausen: Erneut muss die Kreisverwaltung Todesfälle in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus vermelden. Verstorben sind laut Pressemitteilung drei Männer aus Wildeshausen. Zwei von ihnen waren 77 Jahre alt und einer 83 Jahre.

Insgesamt gibt es damit seit Ausbruch der Pandemie 95 bestätigte Covid-19-assozierte Todesfälle im Landkreis Oldenburg. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 3 365 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Freitag um 12 Uhr). Das sind 15 Infizierte mehr als am Vortag. 3 159 Menschen gelten als wieder genesen. 95 Personen sind verstorben. Somit gibt es aktuell 111 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Bürger. In Quarantäne befinden sich derzeit im Kreisgebiet 303 Personen. Bei bislang 21 Personen wurde bislang die britische Virusvariante B 1.1.7 festgestellt.

15 Neuinfektionen im Landkreis Oldenburg

Von den 15 Neuinfektionen im Landkreis Oldenburg entfielen vier auf Hatten, drei auf Wildeshausen, drei auf Ganderkesee, je zwei auf Dötlingen und Hude sowie eine auf Großenkneten. Die höchste Zahl der Infizierten hat derzeit Ganderkesee mit 35 Personen, es folgen Wildeshausen (23), Wardenburg (15), Großenkneten (10), Hatten und Hude (je 9), Harpstedt (7) und Dötlingen (3).

Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt betrug am Freitag um 9 Uhr 46,6 auf 100 000 Einwohner. Der Wert liegt in der Stadt Delmenhorst bei 41,3, im Landkreis Diepholz bei 49,7, im Landkreis Cloppenburg bei 96,7 und im Landkreis Vechta bei 147,7.

5.901 Impfungen erfolgt

Nach Mitteilung des Landkreises Oldenburg konnten bislang 5901 Impfungen vorgenommen werden, davon entfallen 2 055 auf Zweitimpfungen. Die meisten Impfungen erfolgten in Senioreneinrichtungen. Im Zentrum am Westring gab es seit dem Start am 10. Februar bislang rund 750 Impfungen. Dort steigt die Zahl nun aber kontinuierlich, so Frank Flake, Bezirksleiter der Malteser. Aktuell gebe es dort etwa 100 Termine am Tag. Die Zahl wird aber in den nächsten Wochen erhöht, weil mehr Impfstoff von derzeit drei Herstellern angeliefert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Meistgelesene Artikel

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer
Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Kommentare