15 Buden der Wildeshauser Gastronomie auf dem Marktplatz

Weihnachtsmarkt-Aufbau bei Frühlings-Temperaturen

+
Frank Stauga in einer neuen Bude mit Sicherungskasten.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Der Aufbau von 15 Weihnachtsmarktbuden auf dem Wildeshauser Marktplatz bei 14 Grad und Sonnenschein war für die Wirterunde am Dienstag ein ganz neues Gefühl. Vor einem Jahr mussten die Mitglieder alle paar Stunden wegen des Regens die Kleidung wechseln. Und auch sonst sieht alles viel positiver aus als im Dezember 2014.

Die Stimmung war gut bei den Wirten, den Handwerkern und den Mitarbeitern des Bauhofes, die gestern die letzten Buden auf dem Pflaster platzierten. Zehn Hütten hat Organisator Frank Stauga in den vergangenen Wochen zusammen mit Freunden gebaut. Das musste sein, weil die Buden aus dem vergangenen Jahr im Juni dem Hallenbrand am Bahnhof zum Opfer gefallen waren. „Ich habe 14000 Euro von der Versicherung bekommen“, erzählte Stauga. „Davon konnte ich das Material für die Buden besorgen. Die Arbeitszeit ersetzt natürlich keiner.“

Die Hütten sehen schmucker aus als im Vorjahr. Zudem haben sie alle einen Sicherungskasten und mehrere Steckdosen sowie eine Lampe.

Auf dem Markplatz werden nur Wildeshauser Gastronomen stehen. Auch Bierbrauer Thomas Bannas ist mit dabei. „Ich habe diesmal dunkles Winter-Bock im Angebot“, berichtete er. „Und natürlich gibt es wieder das Glühbier. Das war im vergangenen Jahr ein Riesen-Erfolg.“

In einem Event-Stall auf dem Marktplatz soll vom 11. bis zum 20. Dezember ein wechselndes Programm geboten werden.

Am Freitag beginnt der Weihnachtsmarkt um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Alexanderkirche unter Beteiligung des Posaunenchors. Der historische Teil auf der Wiese vor der Kirche ist bis einschließlich Sonntag geplant. Auf einem mittelalterlichen Markt präsentieren sich Kunsthandwerker, Vereine und Einrichtungen. Es gibt ein umfangreiches Programm.

Aus diesem Grund ist die Kirchstraße bis Sonntag um 22 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Huntestraße ist nur für die Anlieger befahrbar.

Zur dekorativen Gestaltung des Weihnachtsmarktes werden 150 Tannen, Baumstammlampen und Futterkrippen sowie jede Menge Hackschnitzel vewendet. Der Weihnachtsmarkt ist wochentags von 15 bis 20 Uhr und am Wochenende von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare