Kleines Feuer vor der Volksbank

Brandschützer kritisieren Alarm wegen Mülleimer

Wildeshausen - Zehn Liter Wasser reichten aus, um am Freitag gegen 17.15 Uhr einen Schwelbrand in einem Mülleimer vor der Volksbank in Wildeshausen zu löschen. Dafür war allerdings die Feuerwehr angefordert worden, die mit einem Fahrzeug und drei Mann vor Ort war. 20 Leute blieben als Reserve im Feuerwehrhaus, teilten die Brandschützer mit.

„Liebe Mitmenschen, die Feuerwehr kommt gerne, um zu helfen, wenn für irgendjemanden irgendeine Gefahr besteht. Wir rufen ja auch dazu auf, uns im Zweifel lieber einmal mehr zu alarmieren. Aber ein schwelender Mülleimer, der frei an einer Laterne hängt, stellt nun wirklich keine große Gefahr dar“, heißt es in der Mitteilung. Direkt neben dem Einsatzort seien diverse Geschäfte und Gaststätten, die offen hatten, und in jedem sei bestimmt sofort ein Eimer Wasser zu bekommen gewesen, um das Feuer selber aus zu machen.

„Wir wissen leider nicht, wie das Telefongespräch mit der Rettungsleitstelle gelaufen ist, aber als Konsequenz wurde ein Feueralarm ausgelöst.“ Das bedeute um diese Uhrzeit, also tagsüber, dass 50 Meldeempfänger ausgelöst würden. „Es wäre schön, wenn alle mithelfen würden, auch unseren Einsatzkräften ihre Frei- beziehungsweise Arbeitszeit zu bewahren. Wir sitzen nun einmal nicht bei der Feuerwache und drehen Däumchen, bis es endlich einmal piept“, heißt es abschließend kritisch zum Verlauf des Geschehens.

Rubriklistenbild: © dpa/ Symbolbild

Mehr zum Thema:

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Kinderkarneval in Twistringen

Kinderkarneval in Twistringen

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Meistgelesene Artikel

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Kommentare