Bogenbauen, Breakdance und Band-Workshop am 27. Februar in Wildeshausen

Ein Tag für die Vielfalt des „Jungs-Seins“

Zur Vorstellung des Aktionstags haben die Kreisjugendpfleger Bögen mitgebracht.
+
Zur Vorstellung des Aktionstags haben die Kreisjugendpfleger Bögen mitgebracht.

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Rund 120 Jungs erwarten die Jugendpfleger im Landkreis Oldenburg am Sonnabend, 27. Februar, von 9.30 bis 18.30 Uhr zum „Jungs-Aktionstag“ im Jugendzentrum „Jott-Zett“ in Wildeshausen. Neben Bogenbauen, Breakdance und einem Band-Workshop können sie auch an Modellautos mit Salzwasser-Brennstoffzellen und am Motorrad schrauben. Um die Kinder und Jugendlichen besser auf die 15 Angebote zu verteilen, gibt es Änderungen im Anmeldesystem.

Statt wie bisher drei Lieblingsworkshops anzukreuzen, müssen die Jungs jeweils die fünf markieren, die sie „sehr gerne“, „gerne“ und „ungern“ belegen würden. So müssen sie sich zu jedem Angebot äußern und es kommt nicht mehr zur Häufung in besonders beliebten Workshops, hoffen die Jugendpfleger.

Während der bisherigen zwei „Jungs-Aktionstage“ – beide in Wildeshausen – war die Teilnahme am Bogenbauen, Graffitisprayen und Motorradschrauben sehr begehrt. Das neue Angebot, Bumerangs zu bauen, „wird sicher ein Renner“, ist sich der Dötlinger Jugenddiakon Jochen Wecker jetzt schon sicher.

Sein Kollege Markus Pieper aus Harpstedt freut sich schon auf die Jungs, die an seinem Oldtimer-Bike Hand anlegen wollen. „Einige waren vergangenes Jahr ganz versessen aufs Putzen“, meint er mit einem Grinsen. Aber davon abgesehen gehe es darum, grundlegende Techniken zu erlernen, aber auch zu quatschen. „Einfach eine gute Zeit haben“, hat er sich vorgenommen.

Zu den Klassikern gehört auch das Kochen, dass „Jungs generell nicht so gerne machen wie Mädchen“, meint der Ganderkeseer Jugendpfleger Matthias Heil. Dennoch will er versuchen, mit den Zehn- bis 14-Jährigen Burger und Pommes selber zu machen. „Ich möchte zeigen, dass es möglich ist, Fast Food selber und nicht so zeitaufwendig herzustellen.“

Die Workshops gehen im Jugendzentrum, im Waltberthaus, in der Kunstschule der VHS sowie in den Turnhallen der St.-Peter-, Wall- und Realschule über die Bühne. Dazwischen wird es einen Fahrdienst geben. Die Teilnahme kostet fünf Euro inklusive Verpflegung (Mittagessen und Grillen). Zum Ende des Tages,gegen 17.30 Uhr, präsentieren die Jungs die Ergebnisse der Workshops. Eltern sind dazu eingeladen. Die Anmeldebögen sind in den Jugendzentren und -häusern im Landkreis erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 04431/85256 und -/5868.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Tanzen im Museumsdorf Cloppenburg erlaubt: Sonnenstein versprüht Disco-Flair

Tanzen im Museumsdorf Cloppenburg erlaubt: Sonnenstein versprüht Disco-Flair

Tanzen im Museumsdorf Cloppenburg erlaubt: Sonnenstein versprüht Disco-Flair
Hochinzidenzkommune: Diese Corona-Regeln gelten im Landkreis Oldenburg

Hochinzidenzkommune: Diese Corona-Regeln gelten im Landkreis Oldenburg

Hochinzidenzkommune: Diese Corona-Regeln gelten im Landkreis Oldenburg
Inzidenz im Landkreis Oldenburg bei 116,6

Inzidenz im Landkreis Oldenburg bei 116,6

Inzidenz im Landkreis Oldenburg bei 116,6
Müllsammler finden auch Kurioses – sogar Sexspielzeug und Blockbitumen

Müllsammler finden auch Kurioses – sogar Sexspielzeug und Blockbitumen

Müllsammler finden auch Kurioses – sogar Sexspielzeug und Blockbitumen

Kommentare