Polizei wertet Aufnahmen aus

Blitzer-Anhänger steckt allerhand ein: Erst besprüht - nun angezündet

+
Mit vereinten Kräften gelang es, das Fahrzeug anzuheben und komplett zu löschen.

Steinloge – Der mobile Blitzer_Anhänger des Landkreises Oldenburg ist in der Nacht zu Freitag von unbekannten Tätern in Brand gesetzt worden. Das Fahrzeug im Wert von 150.000 Euro stand seit einigen Tagen an der Ecke Ahlhorner Straße/Buchenallee in Steinloge.

Bislang ist das Ausmaß des Schadens unbekannt. Die Polizei wird das Fotomaterial auswerten, das der Blitzer gefertigt hat. Möglicherweise hatte ein Autofahrer das Feuer gelegt, weil er bei einer Geschwindigkeitsübertretung aufgenommen worden war. Doch selbst die totale Zerstörung des Geschwindigkeitsüberwachungsgerätes hätte wohl wenig Erfolg. Der Apparat überträgt die geschossenen Fotos per Mobilfunk direkt auf einen zentralen Server.

Wie die Polizei berichtet, hatten aufmerksame Bürger um 22.55 Uhr die Feuerwehr über den Brand informiert. Die unverzüglich eingetroffene Streife der Polizei Ahlhorn konnte das Feuer zunächst mit Pulverlöschern etwas eindämmen. Ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz löschte das Fahrzeug dann komplett.

Reifen abgelegt und in Brand gesteckt

Wie die Feuerwehr Ahlhorn mitteilt, war auf dem Blitzer-Anhänger ein Reifen platziert. Ein anderer lag am Boden direkt an dem Fahrzeug. Beide hatten Feuer gefangen. Nachdem die Reifen abgelöscht worden waren, stieg noch Rauch aus dem Anhänger. Da sich das speziell gegen Vandalismus gesicherte Gehäuse nicht öffnen ließ, war zunächst guter Rat teuer. Daher mussten die Einsatzkräfte das schwere Gerät mithilfe von pneumatischen Kissen anheben, um so an die Öffnungen unter dem Anhänger heranzukommen.

Der Anhänger wurde vor wenigen Tagen an der Ahlhorner Straße mit Farbe besprüht.

Bereits vor einer Woche hatten Unbekannte den Blitzer-Anhänger an der Ahlhorner Straße mit roter Farbe besprüht. Nach Auskunft des Straßenverkehrsamtes kommt das immer wieder vor. „Das Fahrzeug wird mit Papier beklebt oder angemalt“, so eine Mitarbeiterin, die nicht namentlich genannt werden möchte. Einmal habe auch ein Brot mit Nuss-Nugat-Creme auf der Scheibe geklebt. „In der Regel können wir ihn aber schnell wieder flott kriegen“, hieß es aus dem Kreishaus.

Anhänger regelmäßig umgestellt und abgesenkt

Der Anhänger wurde bislang regelmäßig umgestellt. Er senkt sich vor Ort ab, damit er nicht weggerollt werden kann. Im Straßenverkehrsamt herrscht Unverständnis für den Vandalismus. „Wir wollen mit dem Anhänger die Verkehrssicherheit erhöhen. Es geht darum, schwere Unfälle zu verhindern“, so die Mitarbeiterin. Erst vor wenigen Wochen sei ein Autofahrer mit einer toleranzbereinigten Tempoüberschreitung von 88 Stundenkilometern erwischt worden.

Wer Hinweise zu dem Brandstifter machen kann, sollte sich unter Telefon 04431/941146 bei der Polizei melden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Werner krönt Leipzigs Premiere: Sieg bei Tottenham Hotspur

Werner krönt Leipzigs Premiere: Sieg bei Tottenham Hotspur

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Meistgelesene Artikel

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Kommentare