Aktion bei Radio FFN startet demnächst

Bewerbung für tollen Spielpark

+
Hat Wildeshausen demnächst einen neuen attraktiven Spielplatz für Kinder? -

Wildeshausen - In Wildeshausen könnte es vielleicht bald einen Traum-Spielpark geben. Dann jedenfalls, wenn die Stadt und ihre kleinen und großen Bürger bei einer Aktion des Radiosenders FFN gewinnen, der gemeinsam mit der Stiftung Sparda-Bank Hannover einen Spielpark im Wert von 140.000 Euro verlost.

Die Fläche besteht aus Piratenschiff, -turm und - festung, einer Seilbahn, jeweils einer Vogelnest-, Pendelsitz- und Rotoschaukel sowie einer Balancieranlage. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 27. April. Die Stadt hat ihre Bewerbung auf Anregung von Wildeshauser Eltern bereits eingereicht. Demnächst kann im Internet abgestimmt werden. „Wenn wir gewinnen, möchten wir den Spielplatz am Burgbergpark aufwerten“, kündigt Bürgermeister Jens Kuraschinski an. Dass die Wildeshauser gemeinsam viel schaffen könnten, hätten sie bereits bei der Sommertour von Radio NDR 1 Niedersachsen und dem Konzert von Revolverheld in der Realschule gezeigt, das von Hit Radio Antenne organisiert wurde.

dr

Hier gibt es weitere Infos: www.ffn.de/traumspielpark/

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Kommentare