Mehr als 100 Moorschnucken können wolfssicher untergebracht werden

Die Moorschnucken beweiden wieder das Gräberfeld.

Wildeshausen - Die Herbstbeweidung der Heide auf dem Pestruper Gräberfeld beginnt. Gut 100 Diepholzer Moorschnucken des Schäferhofes Teerling, Ströhen werden in dieser Woche von Schäfer Detlef Helmers voraussichtlich bis Ende November regelmäßig über die Heide getrieben.

„Nachdem die Heideblüte in diesem Jahr sehr gut war, hoffen wir jetzt auf störungsfreie Beweidung, so wie in den vorhergehenden Weide-intervallen“, appelliert Revierförster Heiner Brüning an die Besucher des Gebietes, die Schafe nicht zu stören und vor allem Hunde an der Leine zu halten.

Das Forstamt Ahlhorn, das die regelmäßige Beweidung zum Erhalt der Heide finanziert bedankt sich außerdem beim Heimatverein Düngstrup. „Durch das gute Zusammenspiel können wir die Tiere über Nacht wolfssicher im Schafstall des Heimatvereines unterbringen“, freut sich Forstamtsleiterin Regina Dörrie.

Lesen Sie auch:

Land entschädigt Nutztierhalter bei Wolfsrissen im Landkreis Stade

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Und wieder hat’s gekracht, diesmal heftig

Und wieder hat’s gekracht, diesmal heftig

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Überregionales Unternehmen möchte nach Wildeshausen

Überregionales Unternehmen möchte nach Wildeshausen

Kommentare