Kaufleute zufrieden mit Interesse beim Schnäppchenmarkt

„Der beste verkaufsoffene Sonntag im Jahr“

Vor allem Familien nutzten die Bimmelbahn für eine kurze Tour durch die Innenstadt.

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Bei allerbestem Wetter war am Sonntag gefühlt ganz Wildeshausen auf den Beinen, um zum Schnäppchenmarkt in die Innenstadt zu pilgern. „Das ist sicherlich der beste verkaufsoffene Sonntag im Jahr“, freute sich Peter Gebhardt vom Handels- und Gewerbeverein (HGV).

Viele Bekannte trafen sich zufällig und hielten ein Schwätzchen, vor den Eisdielen bildeten sich teilweise Schlangen, und vor den Türen der Geschäfte sah man immer wieder Männer mit Einkaufstüten, die darauf warteten, dass ihre Frauen den Laden mit weiteren Schnäppchen verließen.

Wie bei verkaufsoffenen Sonntagen üblich, konzentrierte sich das Geschehen auf die Westerstraße, wobei vor allem der Schatten auf der Huntestraße im Laufe des Nachmittags einen gewissen Reiz ausübte. „Wir hatten schon Sorge, es könnte zu heiß sein“, gestand Gebhardt. Doch der Buchhändler und seine Kollegen hatten Glück: Es war warm, manchmal auch heiß, aber immer noch erträglich. Nach den Temperaturen der vergangenen Wochen ist der Wildeshauser inzwischen ja auch Einiges gewöhnt. „Wetter wie bestellt“, so Gebhardt lächelnd.

Auf der Westerstraße bummelten viele Wildeshauser durch die Innenstadt. Man traf alte Bekannte, hielt ein Schwätzchen und schlug in so manchem Geschäft zu. - Fotos: bor

Wobei längst nicht alle Besucher aus der Kreisstadt kamen. Auch aus den umliegenden Ortschaften nutzten viele die Gelegenheit, ein Schnäppchen in Wildeshausen zu machen. Oder noch schnell und auf den letzten Drücker Schulbücher zu bestellen. Die Ferien dauern schließlich nur noch bis Mitte dieser Woche.

So gesehen, war der Zeitpunkt der Veranstaltung mehr als geschickt gewählt. Die meisten Wildeshauser hatten ihren Sommerurlaub schon hinter sich und konnten das letzte Ferienwochenende genießen. Was viele auch machten und bei der örtlichen Gastronomie einkehrten. Auf und am Markt war kaum noch ein Plätzchen zu bekommen.

Kaum noch Tische bei Cafés und Lokalen frei

Im vergangenen Jahr hatte der HGV den Markt Ende Juli angeboten, und die Besucher mussten teilweise vor dem Regen flüchten. Hartnäckige Schauer machten sowohl ihnen als auch den Kaufleuten das Leben schwer. Bewährte Angebote wie der Flohmarkt der Tierschutzgruppe Wildeshausen lockten mit Zelten. Die waren dieses Jahr nicht nötig. Die Ehrenamtlichen verkauften ihre Waren unter freiem Himmel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare