Kreisjägermeister Erich Kreye aus dem Amt verabschiedet

+

Wildeshausen - Durchaus launig verabschiedete sich Kreisjägermeister Erich Kreye aus Ahlhorn (Zweiter von rechts) am Dienstagabend nach zwölf Jahren aus seinem Ehrenamt. Durch die Aufgabe habe er viel Kontakt zu Behörden gehabt.

Und da ihn sein Weg regelmäßig von Ahlhorn nach Wildeshausen geführt habe, habe er besonders „die Bußgeldstelle kennengelernt“, merkte der 69-Jährige mit einem Grinsen an. „Viele von Ihnen kennen mich nicht. Das ist gut, denn der Schiedsrichter, der nicht auffällt, ist der beste“, richtete er sich an die Mitglieder des Kreistags. 

Sein Ehrenamt bestand zu großen Teilen darin, zwischen Behörden und Jägern zu vermitteln. Mit dankbaren Worten für seine Arbeit hatten Landrat Carsten Harings (Zweiter von links), der Kreistagsvorsitzende Helmut Hinrichs (r.) und sein Stellvertreter Bernhard Schwarting (l.) den Waidmann zuvor gebührend geehrt und verabschiedet.

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Kommentare