Echo-Preisträger geben sich die Klinke in die Hand

Benefizkonzert zugunsten des Orgelneubaus in Wildeshausen

+
Trompetensolist Otto Sauter gibt ein Benefizkonzert zugunsten des Orgelneubaus in der Alexanderkirche Wildeshausen.

Wildeshausen - Mit gleich zwei festlichen Konzerten renommierter Künstler präsentiert die Kreisstadt am Freitag und Sonnabend, 8. und 9. Dezember, ein „Barockwochenende zum Advent“.

An den zwei Tagen werden sich die Preisträger der Auszeichnung Echo-Klassik die Klinke oder besser gesagt die Instrumente in die Hand geben. Otto Sauter gilt als einer der führenden Trompetensolisten weltweit, heißt es in der Ankündigung. Mit seinem Spezialinstrument, der Piccolo-Trompete, ist er bereits in vielen internationalen Konzertsälen aufgetreten. 

Am Sonnabend, 8. Dezember, ab 19.30 Uhr tritt Sauter zusammen mit dem Organisten Christian Schmitt, der 2013 mit dem Echo-Preis geehrt wurde, zugunsten des Orgelneubaus im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Wildeshausener Alexanderkirche auf. 

Tags darauf öffnet die Musikschule ihre Pforten zu einem vorweihnachtlichen Konzert der renommierten Gruppe NeoBarock, zu dem der Kulturkreis der Stadt einlädt. Die jungen Künstler und gleichzeitig diesjährige Echo-Preisträger präsentieren unter dem Titel „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ Werke für Streicher und Cembalo unter anderem von Händel, Vivaldi und Biber.

Freier Eintritt für Bewohner von Seniorenheimen

Die Organisatoren möchten ein Zeichen setzen und haben die Bewohner der Wildeshauser Seniorenheime zum kostenlosen Besuch beider Konzerte eingeladen. Die älteren Mitbürger können sich bei der Verwaltung ihres Hauses melden, wenn sie Interesse an den musikalischen Veranstaltungen haben. Begleitung und Transport regeln die Organisatoren in Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Zur Finanzierung des Vorhabens werden Sponsoren gesucht, die unter dem Stichwort „Pate“ eine Spende auf das Konto des Orgelfördervereins bei der OLB Wildeshausen, IBAN DE60 2802 0050 2804 2257 00 überweisen.

Auch die junge Generation soll laut Mitteilung in den Genuss der beiden Konzerte kommen. „Wir gewähren Kindern und Jugendlichen unter 16 in Begleitung ihrer Eltern am Freitag sowie am Sonnabend freien Eintritt. Dabei denken wir nicht nur an die Mitglieder der Musikschulen“, so Gudrun Michler vom Wildeshauser Kulturkreis.

Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf für die Konzerte des „festlichen Barockwochenendes“ hat bereits begonnen. Die Eintrittspreise liegen zwischen 20 und 25 Euro. Tickets für den 8. und 9. Dezember sind bei der Buchhandlung „bökers am Markt“ telefonisch unter 04431/92163 erhältlich. Karten für das Konzert mit Sauter gibt es außerdem im Kirchenbüro sowie im Internet.

Für die Veranstaltung „NeoBarock“ sind Karten telefonisch bei der Gildebuchhandlung unter 04431/71175 erhältlich. Weitere Auskünfte erteilen die Veranstalter unter der Telefonnummer 04431/7470382 oder 04431/5923. - dr

www.alexanderkirche.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Meistgelesene Artikel

Totalschaden: Auto brennt auf der A1

Totalschaden: Auto brennt auf der A1

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Brief zu Ausbau der A1 soll zum Minister

Brief zu Ausbau der A1 soll zum Minister

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.