Erste Stadtforum-Mitglieder gewählt

Behindertenrechte sollen gestärkt werden

+
Gewählte Vertreter für das Stadtforum: Mario Bögemann, Claudia Kwaschnowitz und Anke Hauenschild (v.l.).

Wildeshausen – Menschen mit Handicap sollen in Zukunft eine kompetente Vertretung in Wildeshausen bekommen. Auf Initiative der Kreisbehindertenbeauftragten Rita Rockel hatte sich schon vor zwei Jahren eine Steuerungsgruppe zusammengefunden, die eine Richtlinie für das sogenannte Stadtforum erstellt hat.

Am Donnerstag wurden im Rahmen einer öffentlichen Versammlung im Stadthaus die ersten Vertreter gewählt. Anke Hauenschild, Claudia Kwaschnowitz und Mario Bögemann sind damit im Stadtforum vertreten, können aber noch durch vier weitere Vertreter verstärkt werden. Dazu kommen sieben Delegierte von der Diakonie Himmelsthür, der Bewohnervertretung der Diakonie, der Awo, des Mehrgenerationenhauses, der Lebenshilfe, des VdK sowie der Norle.

„Das Stadtforum sieht seine Aufgabe darin, Rat, Stadtverwaltung und Öffentlichkeit auf die Interessenlage sowie Belange von behinderten Menschen unter Berücksichtigung aller Bereiche von Behinderungen aufmerksam zu machen“, so Annette Schultz von der Stadtverwaltung. „Es soll auf aktive Teilhabe von behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft im Sinne einer stärkeren Selbstbestimmung, Integration und Eigenständigkeit hinwirken.“

Dass es da noch einigen Verbesserungsbedarf gibt, machte Claudia Kwaschnowitz deutlich. „Ich hatte vor vier Jahren einen Schlaganfall“, erzählte die 48-Jährige. „Und hier in Wildeshausen hat mir und meiner Familie niemand geholfen. Wir müssen laut werden, wir müssen aufstehen.“

Anke Hauenschild ist 58 Jahre alt und stellt fest, dass kaum ein junger Mensch mehr die Geschichte von Contergan-Geschädigten kennt. „Wildeshausen muss besser werden für Menschen mit Handicap“, betonte sie. Mario Bögemann (56 Jahre) zeigte auf, dass Behinderte gerade im Umgang mit Behörden viel stärker für ihre Rechte eintreten müssen.

Am 26. September ist ab 17 Uhr die Gründung des Stadtforums geplant. Es können sich weitere Kandidaten zur Wahl stellen. Bewerber müssten sich bei Annette Schultz unter Tel. 04431/88511 oder per E-Mail an annette.schultz@wildeshausen.de wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Islamismus, Dürre und Hunger: Der Sahelzone droht die Krise

Islamismus, Dürre und Hunger: Der Sahelzone droht die Krise

Meistgelesene Artikel

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben - Stau löst sich auf

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben - Stau löst sich auf

Lkw landet im Vorgarten und verteilt dort seine Ladung

Lkw landet im Vorgarten und verteilt dort seine Ladung

Mehr Lebensmittelhandel geht nicht

Mehr Lebensmittelhandel geht nicht

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Kommentare