Wegen Corona-Beschränkungen sind Reservierungen Pflicht

Beachsportanlage öffnet wieder

Für Kinder wurde ein neues Klettergerüst angeschafft. Auch die Tischtennisplatte daneben ist in der Winterpause hinzugekommen. Fotos: bor

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Die Kinder-und Beachsportanlage des VfL Wittekind ist ab Montag, 25. Mai, wieder für den Betrieb geöffnet – allerdings gelten Corona-Einschränkungen auf dem Areal hinter dem Kinderland in Wildeshausen. Wie der Krandelverwalter und VfL-Vorsitzende Wolfgang Sasse bei einem Pressegespräch am Mittwoch erläuterte, müssen alle Interessierten vor der Nutzung der Anlage einen Termin auf der Internetseite des VfL auswählen und sich vor Ort an bestimmte Regeln halten. „Das Wichtigste ist der Mindestabstand von zwei Metern“, betonte Sasse. Des Weiteren sind maximal Gruppen mit fünf Personen zugelassen, die Namen der Teilnehmer müssen hinterlegt werden, die Spieler kommen schon in Sportsachen, beim Betreten des Geländes muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, und die Hände werden am Eingang der Anlage desinfiziert.

Die ersten Termine sind schon vergeben. So wollen die Lince-Dancer des VfL ausprobieren, ob sie auf der Anlage üben können. Sportler sollten sich auch nicht zu früh freuen, denn Volleyball und Handball dürfen genau wie Fußball nicht gespielt werden, weil es dabei zu Körperkontakt kommt. Allerdings ist das Training – zum Beispiel Aufschläge – erlaubt. Die Anlage ist in mehrere Bereiche unterteilt, die bei der Anmeldung ausgewählt werden müssen.

Einstieg in den Sportbetrieb

Sasse freut sich über diesen Einstieg in den Sportbetrieb, unterstreicht aber die individuelle Verantwortung. „Wir als Sportverein haben eine Vorbildfunktion. Man muss nicht mit allem einverstanden sein, aber wenn es das Gesetz ist, muss man es machen“, sagte der VfL-Vorsitzende.

Es liegen schon diverse Buchungen vor. Grundsätzlich gilt: Jeder kann kostenlos eine Fläche auf der Kinder-und Beachsportanlage reservieren – auch Privatpersonen und Nicht-VfL-Mitglieder. Die Öffnungszeiten bleiben bei 8 bis 22 Uhr, montags bis freitags.

Sasse appellierte, Toleranz walten zu lassen. „Es ist wichtig, dass Gruppen flexibel bleiben und auch mal auf eine andere Fläche ausweichen, falls eine andere Gruppe größer ist.“ Er hofft, dass die Nutzer „Rücksicht nehmen und mitdenken“. Das sei vor dem Hintergrund der Corona-Einschränkungen von Bedeutung. Die sehen nämlich auch vor, dass pro Person zehn Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Auf dem Gelände selbst wird eine Art Kreisverkehr eingerichtet, sodass sich die Gruppen nicht begegnen.

Der VfL bemüht sich, eine Aufsicht zu stellen, kann das aber nicht für jeden Zeitpunkt während der Öffnung gewährleisten. Allerdings sind bei den meisten Gruppen Übungsleiter des Vereins dabei. Wer für eine Gruppe eine bestimmte Zeit reserviert, trägt auch die Verantwortung dafür, dass die Regeln eingehalten werden. „Die Leute müssen unterschreiben, dass sie die Teilnahmebedingungen zur Kenntnis genommen haben“, sagte Sasse. Die einzelnen Bestimmungen sind ausgehängt. Die Anlage wird außerdem videoüberwacht. Der Zugang für Autofahrer erfolgt übrigens durch die Baustelle für den Wohnmobilstellplatz.

Die Kinder- und Beachsportanlage erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im vergangenen Jahr lagen knapp 360 Buchungen vor. Der VfL hat die Winterpause genutzt, um neues Gerät anzuschaffen. Dazu gehören ein Klettergerüst für Kinder, eine zweite Slackline, eine Tischtennisplatte und vieles mehr. „Wir haben die Nutzer gefragt, was sie sich wünschen“, berichtete Sasse. Dabei sei auch ein Kicker-Tisch genannt worden, an dem die Sportler spielen können, wenn sie gerade Pause haben. Wenn alles wie geplant läuft, werden drei Tische im Ruhebereich hinterm Volleyballfeld aufgestellt.

Überhaupt hat der VfL noch einiges vor. Demnächst sollen Umkleiden aufgebaut und eine Dusche installiert werden – beides in Corona-Zeiten natürlich erst einmal nicht nutzbar. Aber Sasse denkt in Drei-Jahres-Plänen. Dabei ist er auf Spenden angewiesen und hat schon viele namhafte Firmen aus der Region gewinnen können.

Der Krandelverwalter hofft, dass sich alle Sportler an die Vorgaben halten. „Je genauer wir das machen, desto besser“, hofft er auf weitere Lockerungen der Einschränkungen, „für die ich viel Verständnis habe“. Besonders freut ihn, dass dem VfL alle Mitglieder die Treue halten, obwohl lange Zeit kein organisierter Sport möglich war. „Wir haben keine Kündigungen wegen der Coronakrise.“

Reservierungen

Die kostenlosen Buchungen sind ausschließlich über die Internetseite des VfL unter www.vfl-wittekind-wildeshausen.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

Kommentare