Westring: Stadt beendet Moderation

Komplette Übertragung der Baurechte geht nicht

Der Toom wird im kommenden Jahr schließen, eine Nachnutzung ist noch nicht geklärt. - Foto: Rohdenburg

Wildeshausen - Überraschende Wende in der Diskussion um die Einzelhandelsentwicklung am Westring in Wildeshausen. Die Stadt teilt mit, dass der Verwaltungsausschuss aufgrund der Erkenntnisse aus der gutachterlichen Stellungnahme des Büros Dr. Lademann & Partner vom 8. August beschlossen hat, die Planungsüberlegungen zur Übertragung von Baurechten von der Dr. Dürr Straße an den Westring sowie die Ausweisung einer Wohnbebauung im Bereich Dr. Dürr Straße nicht weiter zu verfolgen werden. Im Übrigen soll die Verwaltung in der Sache nicht weiter moderieren.

Wie berichtet, hat die Verwaltung auf Initiative eines Grundstückseigentümersüber einen längeren Zeitraum den Prozess zur Übertragung von Rechten vom Standort Dr.-Dürr-Straße an den Westring zwischen den Beteiligten geleitet. Das Einzelhandelsentwicklungskonzept sowie die vergleichende Stellungnahme zu den Planungsvarianten kommen jedoch zu dem Ergebnis, dass eine vollständige Übertragung der Baurechte (dies beinhaltet sowohl eine Übertragung der Bestandsmärkte als auch die Übertragung der darüber hinausgehenden innenstadtrelevanten Sortimenten aus dem Bebauungsplan Nelkenstraße) an den Westring nicht möglich ist.

Grundsätzlich wäre laut Einzelhandelsgutachten eine Nutzungsübertragung des aktuellen Bestandes an den Westring denkbar, heißt es. Eine solche Verlagerung setze allerdings eine Einigung zwischen den betroffenen Grundstückseigentümern und den Nutzern voraus.

Ungeachtet dessen wird das Bauleitplanverfahren für den Westring auf der Grundlage des Einzelhandelsentwicklungskonzeptes fortgesetzt. Das Gutachten steht auf der Webseite der Stadt zur Einsicht zur Verfügung.

dr

Lesen Sie auch

Wohin mit einem neuen Aldi-Markt?

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Häuser am Markt: Vergebliche Suche nach Hauptmieter

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Investor bietet 70 Parkplätze an

Investor bietet 70 Parkplätze an

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Kommentare