1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Auto stößt mit Pony zusammen: Tier stirbt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Unfall mit einem Pony: Das Tier starb an der Unfallstelle, ein Autofahrer wurde schwer verletzt.
Unfall mit einem Pony: Das Tier starb an der Unfallstelle, ein Autofahrer wurde schwer verletzt. © dpa

Landkreis – Bei einem Unfall mit einem Pony wurde am Montagabend das Tier tödlich und ein Autofahrer schwer verletzt. Zudem sucht die Polizei Unfallzeugen auf der A1.

Laut Polizeibericht ereignete sich das Unglück gegen 19.50 Uhr auf dem Hatterweg in der Gemeinde Hatten. Offenbar riss sich das Pony von seiner 37-jährigen Besitzerin aus Oldenburg los und geriet auf die Fahrbahn des Hatter Weges. Dort wurde das Tier von dem Renault eines 45-Jährigen aus der Gemeinde Hatten erfasst, der den Hatter Weg in Richtung Kirchhatten befuhr.

Durch den Unfall erlitt der 45-Jährige schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Pony verendete am Unfallort.

Der Renault war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der am Auto entstandene Schaden wurde von der Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Unfall auf der A 1: Zeugen gesucht

Ein weiterer Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Montag gegen 14.10 Uhr auf der A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Wildeshausen-West auf Wildeshauser Gebiet. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Bremen befuhr mit seinem silberfarbenen Ford den Überholfahrstreifen. Aus bislang unbekannten Gründen kam es dabei zu einer Kollision mit dem auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Laster, der von einem 27-jährigen Kraftfahrer gelenkt wurde.

Täglich um 18 Uhr per Mail: Unser Newsletter aus der Region, für die Region – hier kostenlos anmelden!

Bei dem Unfall verletzte sich der 21-Jährige und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Das Auto war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs musste bis 15.45 Uhr ein Fahrstreifen der A 1 gesperrt werden. Zeitweise staute sich vor allem der Schwerlastverkehr auf einer Länge von elf Kilometern. Der Sachschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt.

Für die Ermittlung des Unfallhergangs werden Augenzeugen gesucht. Wer den Verkehrsunfall beobachtet hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 04435/93160 mit der Autobahnpolizei Ahlhorn in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare