Ausschreibung für Ampel gestartet

Bauarbeiten an der Kreuzung Westring/Bargloyer Weg sollen 2020 beginnen

+
Unübersichtlich und bei starkem Verkehr schwer zu überqueren: die Kreuzung von Westring und Bargloyer Weg in Wildeshausen.

Wildeshausen - Die Ampel Westring/Bargloyer Weg in Wildeshausen könnte im ersten Quartal 2020 gebaut werden. Auf der Internetseite der Stadt ist eine Ausschreibung für die Bauleistung eingestellt worden. Interessenten haben bis Donnerstag, 17. Oktober, 11.30 Uhr, Zeit, um Angebote einzureichen. Am 16. November will die Verwaltung den Zuschlag erteilen.

Die Kreuzung steht seit Jahren in der Kritik. Erstens weil viele Verkehrsteilnehmer, unter anderem Kinder und Jugendliche mit dem Fahrrad, aus den neuen Baugebieten „Vor Bargloy“ an dieser Stelle den Westring queren, um zur Schule oder in die Stadt zu kommen. Und zweitens, weil der Verkehr auf dem Westring wegen der vielen gut frequentierten Verbrauchermärkte in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Die kleine Verkehrsinsel auf dem Westring reicht Kritikern schon lange nicht mehr aus – auch weil sie leicht versetzt zum Bargloyer Weg liegt, werden Radfahrer dazu verleitet, ein Stück weit auf der falschen Straßenseite zu fahren. Hinzu kommt, dass das Baugebiet „Vor Bargloy“ weiter wächst, der Verkehr also in Zukunft eher noch zunehmen wird. Zuletzt hatte sich Mitte September ein schwerer Unfall ereignet, bei dem eine junge Frau schwere Kopfverletzungen erlitt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste (wir berichteten).

Der CDW-Ratsherr Jens-Peter Henken hatte Ende 2016 einen Antrag auf Ausbau der Kreuzung gestellt. Allerdings konnte sich die Stadt lange nicht mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg über die konkrete Ausgestaltung der Bauarbeiten einigen. Letzteres ist zuständig, weil der Westring eine Landesstraße ist (L 873). Die Behörde hatte es abgelehnt, auf Kosten des Landes eine Ampel zu bauen, weil die Querungszahlen in den Augen des Amtes dafür nicht ausreichten. Also muss die Stadt ran, die schon vor Jahren 435 000 Euro in den Haushalt eingestellt hat. Ursprünglich war man von nur 115 000 Euro ausgegangen, aber über die Jahre stieg die Summe immer weiter. Das Geld könnte nun bald abgerufen werden. Das beauftragte Unternehmen müsste rund 3 600 Quadratmeter Asphaltdeckschicht erneuern. Hinzu kommen Tätigkeiten am Bordstein auf einer Länge von 400 Metern.

Die Arbeiten sollen im ersten Quartal beginnen und auch abgeschlossen werden, was aber eine günstige Witterung voraussetzt. Zudem bleibt abzuwarten, wie der Verkehr während der Bauarbeiten geregelt wird. Direkt angrenzend an die Kreuzung befinden sich der „Zisch“-Getränkemarkt und ein im Bau befindlicher Bio-Supermarkt. Außerdem verbindet dieser Abschnitt des Westrings den Kreisel Visbeker Straße/Südring mit den Geschäften nördlich von „Zisch“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Baerbock und Habeck erneut an die Spitze der Grünen gewählt

Baerbock und Habeck erneut an die Spitze der Grünen gewählt

Jugendliche gestalten Volkstrauertag in Verden

Jugendliche gestalten Volkstrauertag in Verden

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Nissan steht bei Probefahrt auf A28 plötzlich in Vollbrand

Nissan steht bei Probefahrt auf A28 plötzlich in Vollbrand

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kommentare