Aumühle: Betrunkenen im Auto aufgefunden

Mit dem Auto gegen Gaststätte gerast

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Aumühle - Aus noch nicht geklärter Ursache ist in der Nacht zu gestern in Aumühle ein Auto bei einem Unfall an der B 213 gegen ein Gebäude geprallt und hat dieses schwer beschädigt. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen kam der Citroen C5 auf Höhe des Campingplatzes von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Gaststättengebäude.

In dem mit britischen Kennzeichen ausgestatteten Rechtslenker traf die Polizei einen 40-jähriger Mann aus Polen an. Der Mann war stark betrunken. Deshalb, und auch auf Grund mangelnder Sprachkenntnisse gestaltete sich die Befragung vor Ort schwierig. Der Mann machte zudem unklare Angaben zum Sachverhalt, so die Polizei. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,11 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Im Laufe des Montags sollte er im ausgenüchterten Zustand zum Sachverhalt befragt werden. So sollte auch geklärt werden, ob es sich bei dem 40-Jährigen um den Unfallfahrer handelte. Durch den Aufprall des Autos wurde die Hauswand eingedrückt, Klinker zerbrachen. Ein Statiker muss nach Angaben der Polizei nun prüfen, ob das Gebäude stehen bleiben kann.

dr

Mehr zum Thema:

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare