Musicaldinner in der „Gildestube“

Auge in Auge mit dem Löwen

+
Augenkontakt mit einem Löwen blieb während der Veranstaltung für einige Gäste nicht aus.

Wildeshausen - Von Janin Meyer. Nach Ameisen suchte Thomas Schirano am Samstagabend sogar unter den Stühlen der Gäste im Wildeshauser Tanzzentrum. Beim Musicaldinner der „Gildestube“ sorgten er und seine Partnerin Maaike Brussel mit Humor und eindrucksvollen Stimmen für jede Menge Spaß und Gelegenheit zum Mitsingen.

Zwischen Brokkolicremesuppe, Sauerbraten und Panna cotta brachten die beiden Darsteller des Hamburger Musicalensembles eine bunte Mischung aus Stücken wie „Les Miserablés“, „Das Dschungelbuch“, „Tarzan“, „Abba“, „Grease“ und einigen mehr auf die Bühne. Diese allerdings war – zumindest im klassischen Sinn – gar nicht vorhanden. Stattdessen nutzten die beiden Darsteller den kompletten Saal zum Singen, Tanzen und Animieren. Immer wieder bezogen sie auch die Gäste mit in ihre Darbietungen ein, gingen teils auch auf Tuchfühlung mit ihnen.

„Eine super Sache“, urteilte Pia Oltmann, Inhaberin des Wildeshauser Tanzzentrums. Schon während des Hauptgangs, den das Küchenteam der „Gildestube“ zubereitet hatte, stand für sie fest: „Das ist eine gelungene Veranstaltung. Und das Publikum ist super drauf!“

Bereits beim ersten längeren Auftritt des Musical-Duos dauerte es nicht lange, bis die Gäste im Takt klatschten. Brussel eröffnete dieses Set mit einer hoch emotionalen und berührenden Darbietung des Stücks „Dir gehört mein Herz“ aus dem Musical „Tarzan“. 

Mit glasklarer Stimme und einer mitreißenden Ausstrahlung zog sie das Publikum schnell in ihren Bann. Spätestens als Kollege Schirano mit Löwenkostüm den Saal betrat und die beiden zusammen „Kann es wirklich Liebe sein“ und „Der ewige Kreis“ aus dem „Der König der Löwen“ anstimmten, waren auch die Gäste in der verzaubernden Welt der Musicals angekommen.

Stücke wurden stimmungsvoller

Immer stimmungsvoller wurden die Stücke im ersten Set. Als die beiden Darsteller sich dann von der Savanne – der Heimat von Simba im „König der Löwen“ – in den tiefen Dschungel zu Mogli und Balu, den beiden Hauptfiguren im „Dschungelbuch“, aufmachten, zogen sie das Publikum mit einem Gute-Laune-Mix direkt mit. Bei „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“ sangen und klatschten alle mit. 

Während Brussel strahlend und mit kraftvoller Stimme den Hauptteil in diesem wohl fast jedem bekannten Lied sang, lief Schirano mit seinem Mikrofon von Tisch zu Tisch und animierte zum Mitsingen. Auch wenn manchem Gast angesichts des Mikrofons plötzlich der Text entfiel, tat das der Stimmung keinen Abbruch. Aus „unter dem Stein, da findest du Ameisen“ machte Schirano als Bär „Balu“ kurzerhand „unter dem Stuhl, da findest du Ameisen“. 

Publikum lacht herzhaft

Das Publikum bog sich vor Lachen, während die beiden Hamburger einige der Gäste auf ihren Stühlen zur Seite schoben und darunter nach den besungenen Insekten suchten. Ein Marsch durch den Dschungel, begleitet durch lautes Taktklatschen der Gäste, schloss dieses Set ab, bevor es für die Besucher an den Hauptgang ging.

Für besonders viel Stimmung sorgten im weiteren Verlauf das Udo-Jürgens-Medley und der Abba-Mix. Mitsingen, -klatschen und -tanzen war für das Publikum angesagt. Hatte Schirano zu Beginn noch recht scherzhaft gesagt „Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie“, so behielt er mit dem schelmisch hinzugefügten „Sie wissen ja noch gar nicht, was Sie erwartet“, am Ende recht. 

Mit einem Lachen im Gesicht und manchem Lied im Ohr oder auf den Lippen ging das begeisterte Publikum nach Hause. Eine Wiederholung des Musical-Dinners plant die Gildestube für den 16. Februar sowie den 16. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

Neuer Bürgerschützenkönig: Jan Windhorst lässt das III. Rott erneut jubeln

Neuer Bürgerschützenkönig: Jan Windhorst lässt das III. Rott erneut jubeln

Blasorchester, Blumen, Bier und Brüderschaft

Blasorchester, Blumen, Bier und Brüderschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.