Arabisches Omelett und kurdischer roter Reis

Kulinarische Reise bei der Kinderküche

+
Alle packten während der Kinderküche mit an: Neben der Zubereitung von internationalen Gerichten standen auch grundlegende Handgriffe wie Zwiebeln schneiden oder Eier aufschlagen auf dem Programm.

Wildeshausen - Von Alina Pleuß. Während der internationalen Kinderküche probierten sich 18 Mädchen und Jungen am Mittwochnachmittag im Jugendzentrum an unterschiedlichen Rezepten aus und stellten ein komplettes Büfett auf die Beine. Unterstützt wurden sie dabei vom Jott-Zett-Team, bestehend aus Imke Schmidt, Roni Moklaschi und Jannes Logemann, sowie ehrenamtlichen Helfern.

Auf dem Programm standen Gerichte wie ein arabisches Omelett, Pizzabrötchen, Falafelbällchen, kurdischer roter Reis, gebackene Bananen, türkisches Brot und zum Nachtisch sogar selbst gemachte Zuckerwatte. Nachdem alle Kinder sich die Hände gewaschen hatten und in verschiedene Stationen eingeteilt wurden, ging es zunächst um die Grundlagen des Kochens. „Ich zeige euch erst einmal, wie man Eier aufschlägt“, erklärte Moklaschi den Sechs- bis Zwölfjährigen in der Gruppe für das arabische Omelett. Nach der Reihe konnten alle Kinder das Aufschlagen üben. Moklaschi triumphierte anschließend: „Super! Keine Schale im Ei!“

Die Kinder bereiteten neben Pizzabrötchen auch Falafelbällchen und kurdischen roten Reis zu.

Zum vierten Mal hatte das Jugendzentrum die Kinderküche organisiert. Im Rahmen der interkulturellen Woche entstehe bei dieser Veranstaltung eine kleine kulinarische Reise, so Schmidt. „Das gemeinsame Kochen und Essen kommt im Alltag meistens viel zu kurz. So haben die Kinder die Gelegenheit das zusammen zu machen.“ Und nebenbei verbinde man das mit internationalen Rezepten, sodass die Kinder etwas ganz Neues ausprobieren können.

In Schmidts Gruppe kneteten die Kinder zum Beispiel eifrig: „Wir machen hier Pizzabrötchen“, riefen sie. Abwechselnd durfte gerührt werden, einer gab die Milch zum Teig dazu, der andere den Käse. Wichtige Handgriffe und Lektionen lernten die jungen Köche an diesem Tag: Wie schneidet man Zwiebeln am besten? Wie hält man die Finger beim Schnibbeln? Und was genau sind eigentlich Falafel?

In Teamwork zauberten die Mädchen und Jungen interessante Gerichte, die am Ende zu einem großen Büfett zusammengestellt wurden. „Wer soll das denn alles essen?“, fragte die zehnjährige Jolina Hense belustigt. Sie war schon in den vergangenen Jahren während der Kinderküche dabei. „Das macht einfach Mega-Spaß.“ Anschließend wurde mit allen Teilnehmern reichlich geschlemmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Meistgelesene Artikel

„Kanga-Mamas“ für Wildeshausen gesucht

„Kanga-Mamas“ für Wildeshausen gesucht

Hagelschauer sorgt für Unfallserie auf der A1 - zwölf Verletzte

Hagelschauer sorgt für Unfallserie auf der A1 - zwölf Verletzte

Gespräch mit dem Wildeshauser Tafel-Vorsitzenden Peter Krönung

Gespräch mit dem Wildeshauser Tafel-Vorsitzenden Peter Krönung

„Gospel United“ begeistert in der St.-Marien-Kirche

„Gospel United“ begeistert in der St.-Marien-Kirche

Kommentare