Neue Geschwindkeitsregelung

Anwohner am Twistringer Weg bezweifeln Sinn der Schilder

+
Vor dem Kindergarten gilt zunächst Tempo 50, von 7 bis 16 Uhr darf dort nur Tempo 30 gefahren werden.

Wildeshausen - Seit wenigen Monaten gibt es am Twistringer Weg in Wildeshausen eine neue Beschilderung, die nach massiven Anwohnerprotesten wegen zu schnell fahrender Autos für eine Geschwindigkeitsreduzierung sorgen soll. Nach Einschätzung von Anwohnern ist aber genau das Gegenteil eingetreten.

Heiner Hellmers wohnt am Twistringer Weg und hat am Weihnachtstag einen Brief an die Stadtverwaltung geschrieben, in dem er die Situation schildert und darum bittet, die Lage noch einmal zu prüfen. „Seit der Neubeschilderung des Twistringer Weges ist es insbesondere für Fußgänger und Radfahrer gefährlicher geworden“, erklärt er. Vom Katenbäker Berg kommend wird der Autofahrer nun durch Schilder aufgefordert, zunächst 30 Stundenkilometer zu fahren. Nach wenigen Metern sind 50 Stundenkilometer erlaubt, dann kurz darauf Tempo 70, bis vor dem Kindergarten wieder Tempo 50 wegen der geschlossenen Ortschaft gilt. Am Kindergarten sind wenige Meter später nur 30 Stundenkilometer erlaubt – allerdings lediglich zwischen 7 und 16 Uhr. Danach darf wieder Tempo 50 bis zur Harpstedter Straße gefahren werden.

„ Geschwindigkeiten werden nicht eingehalten“

„Die Geschwindigkeiten werden aber nicht eingehalten. Nach 16 Uhr wird kaum mit 50 Stundenkilometern, sondern mit erhöhter Geschwindigkeit die Fahrbahneinengung vor dem Kindergarten passiert“, schreibt Hellmers. „Durch die Erhöhung der Geschwindigkeit von Tempo 50 – ehemals durchgängig bis zur Harpstedter Straße – auf Tempo 70 benötigen die Autofahrer bei Gegenverkehr einen breiteren Sicherheitsabstand. Dadurch wird der Grünstreifen zwischen Fahrbahn sowie Geh- und Fahrradweg als Straße genutzt. Dies ist in der Örtlichkeit deutlich an den Spuren zu erkennen.“

Fußgänger und Fahrradfahrer seien dadurch massiv gefährdet. „Dies ist mir selbst in der Dunkelheit passiert. Ich frage mich, weshalb die Tempo-50-Regelung nicht beibehalten wurde. Es muss ja nicht erst etwas Schlimmes passieren, um den wesentlich sichereren Zustand wieder herzustellen“, so Hellmers. „In diesem Zusammenhang weise ich auch auf den täglichen Wildwechsel hin, der die Gefährdungslage für alle Verkehrsteilnehmer ohnehin schon sehr erhöht.“ 

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Meistgelesene Artikel

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Sohn schwer krank: Familie sucht barrierefreie Wohnung

Sohn schwer krank: Familie sucht barrierefreie Wohnung

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Kommentare