Sitzung des Wildeshauser Jugendparlaments / Vorstandswahlen im Mittelpunkt / Projekttage zum Thema „Inklusion“ auf die Beine stellen

Antonia Klein einstimmig zur ersten Vorsitzenden gewählt

Vorstandswechsel im Wildeshauser Jugendparlament: Derk Emke, Raul Hernandez Fernández, Jessika Kulmann, Matthias Kluck, Anna-Lina Klatt, Antonia Klein und Kathrin Schmidt (von links).

WILDESHAUSEN - Die Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Sitzung des Wildeshauser Jugendparlaments, die am Dienstag über die Bühne gegangen ist. Zur neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Antonia Klein gewählt.

An ihrer Seite stehen als stellvertretende Vorsitzende Raul Hernandez-Fernández und Kathrin Schmidt. Komplettiert wird der Vorstand durch Jessika Kulmann als Schriftführerin und Derk Emke als Schatzmeister.

Das neu formierte Jugendparlament hat sich nach eigener Aussage auf die Fahnen geschrieben, Projekttage zum Thema „Inklusion“ zu organisieren und gemeinsam mit der Jungen Union und den Jusos Aktionen zu planen, um in der Kreisstadt in dieser Richtung noch mehr auf den Weg zu bringen.

Die scheidenden Vorstandsmitglieder Anna-Lina Klatt und Matthias Kluck wünschten den Mitgliedern alles Gute und versprachen, weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Allerdings hat das Parlament noch mehr vor. So betonte Klein während des Besuchs in der Ausgabestelle der Wildeshauser Tafel, dass die Ausgabe von Sportkleidung für bedürftige Kinder (wir berichteten) nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein soll: „Wir werden versuchen, auch demnächst wieder Aktionen anzuschieben, um den Bedürftigen, besonders den Kindern, weiterhin zu helfen.“

Das waren Worte, die der Tafel-Vorsitzende Peter Krönung gerne gehört hat: „Nach der Schulartikel-Aktion war dies bereits de Zweite Hilfsaktion. Ich würde mich natürlich freuen, wenn wir auch im Herbst oder um Weihnachten herum wieder etwas gemeinsam machen könnten.“ Es sei immer wieder sehr schön, wenn sich auch junge Menschen in den Dienst der guten Sache stellen. Wir freuen uns über so viele Engagement.“ - jd

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

Tiere nach Bergedorf, Polizei zieht um

Tiere nach Bergedorf, Polizei zieht um

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Zwei Alarme für Feuerwehr

Zwei Alarme für Feuerwehr

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Kommentare