27 Kinder der Ferienwoche führen Lieder und Tänze aus bekannte Stücken auf

Alexanderkirche wird zur Musicalbühne

Musikalischer Ausflug nach Hawaii: Die Handlung von „Lilo und Stitch“ spielt auf der „Trauminsel“ im Pazifik. Fotos: Rinne

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Der Altarraum der Wildeshauser Alexanderkirche hat sich am Freitag in eine Musicalbühne verwandelt. 27 Kinder, die an der Kinderferienwoche der Evangelischen Jugend Oldenburg teilgenommen hatten, präsentierten ihre Ergebnisse. Das Thema der 19. Kinderferienwoche hieß „Musicals“, wie Diakon Johannes (Joe) Kretzschmar-Strömer in seiner Begrüßung verriet.

Die Reise durch die Welt der Musicals begann mit dem Klassiker „Cats“. Die Mädchen und Jungen nahmen mit ihrer Spielfreude die zahlreichen Zuschauer im Kirchenschiff mit auf eine Reise. Unter anderem begaben sie sich in den „Starlight Express“, mit „Lilo und Stitch“ nach Hawaii und stiegen für einen Abstecher zu „Ali Baba“ auf fliegende Teppiche um. Von dort aus war es dann nicht mehr weit zum „König der Löwen“. Natürlich tanzten die jungen Darsteller auch zu den eingängigen Melodien aus dem „Mary Poppins“-Musical. Selbstverständlich fehlte dabei auch der berühmteste Zungenbrecher der Musikgeschichte „Supercalifragilisticexpialigetisch“ nicht.

Nach einer Zwischenstation mit Quietscherentchen bei „WET – The Show“ wurde es zum Schluss etwas gruselig. Trauten sich doch Vampire aus ihren Schlafsärgen unter das Kreuz im Altarraum. Zum Glück waren es musikalische Vampire aus dem Musical „Tanz der Vampire“. Die Show wirkte nicht nur gekonnt, die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß dabei.

In vier Workshops hatten die Mädchen und Jungen die Show innerhalb von einer Woche auf die Beine gestellt. Dazu gehörten die Kostüme, Bühnendeko und Choreografie. Ohne die Teamer sei dies nicht möglich gewesen, betonte Kretzschmar-Strömer. „Seit März trafen sich regelmäßig 13 Teamer, Jugendliche aus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Wildeshausen. Sie arbeiten nicht nur bei der Kinderferienwoche mit, sondern auch im Konfirmandenteam und im Alexteam“, berichtete der Jugenddiakon. Dabei sorgte die Mischung aus „alten Hasen“ und „Neueinsteigern“ für Kontinuität. „So ist gewährleistet, dass alles gut läuft und die Jungen für die nächsten Jahre fit gemacht werden“, erklärte Kretzschmar-Strömer.

Die Ferienwoche bestand jedoch nicht nur aus Basteln und Proben. Am vierten Tag besichtigte die Gruppe das Nordwolle-Museum in Delmenhorst.

Höhepunkt war schließlich die Aufführung am letzten Tag. Und die hat den Zuschauern gefallen, wie der Applaus nach jeder Szene bewies. „Es war eine gelungene Veranstaltung in der Alexanderkirche. Jedes Jahr ist es wieder toll zu sehen, was Joe und seine Teamer mit den Kindern in der kurzen Zeit auf die Beine stellen. Die Kinder waren mit viel Freude dabei und wir fühlten uns gut unterhalten. Es war eine sehr schöne Veranstaltung und wir freuen uns schon auf das nächste Mal“, meinte Sina Hellmann Poppe nach der Vorstellung, die diese gemeinsam mit ihrem Sohn gesehen hat. Der Abend klang abschließend bei Grillwurst vor dem Remter aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Abkommen

London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Abkommen

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Meistgelesene Artikel

Nach Gefahrgut-Unfall auf A29: Tempo 60 in beide Richtungen am Donnerstag

Nach Gefahrgut-Unfall auf A29: Tempo 60 in beide Richtungen am Donnerstag

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Neues Fahrzeug erfreut die Brettorfer

Neues Fahrzeug erfreut die Brettorfer

Kommentare