Verkaufsfläche deutlich größer

Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember

Es geht voran: An der Harpstedter Straße entsteht ein neuer Aldi-Markt mit 1 200 Quadratmetern Verkaufsfläche. Foto: Rohdenburg
+
Es geht voran: An der Harpstedter Straße entsteht ein neuer Aldi-Markt mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Wildeshausen – Der Rohbau steht, das Flachdach ist errichtet. Nun beginnen beim Aldi-Neubau an der Harpstedter Straße in Wildeshausen bereits die Arbeiten an der Heizungstechnik sowie im Sanitärbereich.

„Wir sind sehr gut im Plan“, sagt Longinus Flenker, Leiter Immobilien und Expansion bei Aldi Nord. Die Bauarbeiter hätten zwar wegen der deutlich aufwendigeren Gründungsarbeiten im Mai und Juni länger gebraucht, da die Firma aber sogar sonnabends aktiv sei, könne man in wenigen Monaten termingemäß eröffnen. 

Der Aldi-Manager gewährt einen ersten Einblick in die Zeitplanung: „Für den 29. November ist die Übergabe des neuen Gebäudes an uns geplant“, so Flenker. Die Mitarbeiter könnten dann den Markt einräumen, und voraussichtlich für Donnerstag, 12. Dezember, sei die Eröffnung vorgesehen. Ob dann noch Weihnachtsware im Geschäft stehen wird, ist ungewiss. „Diese wird eigentlich schon Ende November verteilt“, so Flenker. „Aber ein paar Weihnachtsmänner werden wir wohl noch haben.“

Mit der Eröffnung des neuen und viel größeren Geschäftes dürfte der Markt an der Dr.-Dürr-Straße wieder entlastet werden. Dieser war zwar im Frühjahr modernisiert worden, ist aber dennoch recht klein.

„Mir wurde berichtet, dass dort derzeit einiges los ist, weil viele Kunden ausweichen“, so Flenker. Der Vertrag für die Immobilie läuft übrigens noch bis zum Sommer. Wie berichtet, möchte Aldi eigentlich einen neuen Standort finden, an dem auf eigene Kosten ein größerer Markt gebaut werden kann. Da das Einzelhandelsentwicklungskonzept jedoch keine neuen Areale sowie eine Erweiterung der Verkaufsfläche zulässt, wird der Discounter wohl die Option ziehen und weitere drei Jahre an der Dr.-Dürr-Straße bleiben.

Immerhin hat Aldi nach vielen Jahren sein wichtiges Ziel erreicht, an der Harpstedter Straße eine Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern auf 1500 Quadratmetern Grundfläche zu erhalten, um das neue Ladenkonzept zu verwirklichen. Dazu gehört auch eine Fotovoltaikanlage mit annähernd 1400 Quadratmetern Fläche auf dem Dach. Mit einer neuen Haus- und Kältetechnik möchte sich das Unternehmen weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen machen. Zum Ladenkonzept gehören breitere Gänge, tiefere Regalhöhen, eine Kundentoilette sowie ein größeres Backwarensortiment.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

Kommentare